Crowdfunding mit Kineticworks

Eine Erfindung aus dem Norden will Berge versetzen, zumindest sollen Radfahrer dieses Gefühl bekommen, wenn sie mit der hier vorgestellten neuen Radtechnologie von Kineticworks in den Bergen unterwegs sind.

Die Brüder Ulrich und Eric Bahr wollen die bereits erprobte Technologie nun mit HIlfe der Crowdfunding-Plattform Starnext in einer ersten Kleinserie produzieren und vermarkten. In ihrem Fahrrad-Projekt mit dem Namen Kineticworks handelt es sich um einen patentierten Rahmen, der das Bergauffahren agiler und leichter und das Bergabfahren sicherer und angenehmer macht. Das Besondere ist, dass die Geometrie des Rahmens während der Fahrt der Geländesituation angepasst werden kann. Dies funktioniert mit zwei Hydraulikzylindern, die, gegeneinander verschaltet, mit der Gewichtsverlagerung des Fahrers geregelt werden können. Die Idee dazu entstand während einer Bike-Tour im Harz. Die beiden Brüder sind zusammen mit einem Freund und drei unterschiedlichen MTBs auf den Brocken gefahren. Während Ulrich mit seinem kurzen Rahmen schnell den Berg herauf fuhr, konnte der Freund das Rad mit dem langen Rahmen nur den Berg hinauf schieben. Oben angekommen wendete sich das Blatt. Ulrich holte es bei der Abfahrt bereits in der ersten Kurve vom Bike und der Freund auf dem langen MTB fuhr mit einem langen Grinsen an ihm vorbei Aus dieser Erkenntnis, dass man mit zwei verschiedenen Rahmen besser gefahren wäre, wurde 2003 ein Patent. Nach dem ersten verkauften Rahmen und einem Innovationspreis 2007 gründete einer begeisterten Käufer die Firma Triibwerk. Diese entwickelte in Zusammenarbeit mit Ulrich Bahr eine Design-Studie mit einem riesigen Frästeil von dem Tretlager bis zu Sattelstütze und Elektronenstrahlverfahren zum zusammenfügen. Es war der Zeit noch voraus. Durch die heutige Möglichkeiten des Crowdfundings geht das Projekt nun in die nächste Runde.

Finanzierungszeitraum ist der 01.02.2016 bis zum 15.04.2016 und das Fundingziel ist 10.000 €.

Hier gehts zu der Crowdfunding-Plattform Starnext wo Ihr das Projekt unterstützen könnt!

Gepostet am 11.02.2016 von Thomas |

Ähnliche Artikel