Ausgabe Oktober 2017

Ausgabe Oktober 2017

Ausgabe 199 – langsam wird's ernst! Ab sofort erhältlich.

News

UNVERHOFFT KOMMT OFT: FINALE BEIM UCI DOWHILL WORLD CUP IN VAL DI SOLE

Was ein Rennen, was ein Finale! Beim UCI Mountainbike Downhill World Cup in Val di Sole sind alle Würfel gefallen und wir addieren für euch das Ergebnis.

In Val di Sole sollte sich der Gesamtsieg im UCI Mountbike Downhill World Cup entscheiden. Gerade bei den Herren war es eine knappe Kiste, doch Greg Minnaar lag noch vorne. Nach seinem spektakulären Sturz vor der Qualifikation hatte sein Techniker alle Hände voll zu tun, sein Bike wieder zu flicken – doch Greg wurde Zweiter! Dementsprechend hoch war die Spannung, als der Südafrikaner nach der überagenden Zeit von Amaury Pierron aus dem Starthäuschen schoss! Doch wir hätten in unserer Ankündigung mal schön die Fresse halten sollen: nach ziemlich guten und vor allem grünen Splits in den ersten Sektionen versetzte es Greg massiv und er stürtze. Es katapultierte ihn von der Strecke und als er sich wieder nach oben gekämpft hatte, sah man, dass der Hinterreifen  seines Santa Cruz V10 sich in Wohlgefallen aufgelöst hatte. Der Rest seines Runs war eher für die Fans, doch Greg sah es gelassen und ließ sich im Ziel nicht nehmen, Teamkollegen Loris Vergier zu gratulieren, der bis dahin noch auf dem dritten Platz saß.

Letztlich blieb es also an Aaron Gwin, sein YT Tues schnellsmöglich die Strecke hinunter zu treten – und der Amerikaner enttäuschte uns nicht. Mit fast zwei Sekunden Vorsprung setzte er sich auf den ersten Platz und sicherte sich damit auch den Gesamtsieg im World Cup! Beste Gratulationen von Mountainbike Rider Magazine, Mister Gwin!

Bei den Damen verschob sich das Podium nur minimal, denn die Starken aus 2018 waren alle am Start. Letztlich ging es darum, ob Nicole, Hannah oder Seagrave das Rennen und letztlich den Gesamtsieg für sich sichern können würde. Rachel Atherton hatte in den letzten Rennen zwar gezeigt, dass die Erholung von ihrer Verletzung schneller gehen kann, als bei Normalsterblichen, aber nach internen Informationen wird sie ohnehin von Schulterproblemen geplagt, die sich zu der Verletzung addieren. Auf Instagram postete sie, dass sie bei der schwierigen Strecke von Val di Sole zufrieden war, mit "nur einer heilen Schulter" überhaupt an einem Stück im Ziel angekommen zu sein.

Myriam Nicole setzte sich zwar vor Tracey Hannah, konnte aber gegen die diese Saison unzweifelhaft starke Tahnee Seagrave nichts ausrichten, die sich mit über drei Sekunden Vorsprung den ersten Platz holte!

Vor allen bei den Junioren war das Rennen in Val die Sole reine Formsache: der Gesamtsieg von Finnley Iles stand schon zuvor fest. Doch der Kanadier ließ es sich nicht nehmen, das letzte Rennen für sich zu entscheiden. Wir sind gespannt, was er nächstes Jahr zeigen wird!

Das volle Replay gibt es bald von Red Bull TV, wir halten euch auf dem Laufenden!

Kommentare

Ähnliche Artikel

Ausgabe Februar 2017

Ausgabe Februar 2017

Unser Heft #191 ist ab sofort auf dem Weg zu euch!

20

Jan

2017

Ausgabe Oktober 2017

Ausgabe Oktober 2017

Ausgabe 199 – langsam wird's ernst! Ab sofort erhältlich.

22

Sep

2017

Knollencup Nr.8

Knollencup Nr.8

Bei fiesestem Wetter trafen sich gestern die ganzen Radverrückten aus der ...

23

Dec

2013

Suche