Ausgabe Oktober 2017

Ausgabe Oktober 2017

Ausgabe 199 – langsam wird's ernst! Ab sofort erhältlich.

News

RAAW: DIE MADONNA MACHT GANZ SCHÖN LÄRM

Ein neues Licht ist am Himmel der Mountainbike Himmels ist erschienen: RAAW Mountainbikes! Aber was kann ihr erstes Bike, die Madonna?

Entwickelt, um Bestleistungen auf dem Trail abzuliefern, verpackt in ein langlebiges Design, das sich durch kompromisslose Funktionalität bis ins letzte Detail auszeichnet: das RAAW MADONNA lässt euch auf den härtesten Trails schneller fahren und überzeugt zugleich als effizienter Kletterer. Seine fein ausbalancierte Geometrie bürgt für ein optimales Maß an Laufruhe und ergänzt sich ideal mit dem Hinterbau. Letzterer ist das Ergebnis der langjährigen Erfahrung der RAAW Ingenieure, vervollständigt durch ein penibel darauf abgestimmtes DPX2- oder DHX2-Federbein von Fox. Leistungsvermögen, Haltbarkeit und pure Funktionalität spiegeln sich in jedem Detail des Bikes. Angefangen von komplett gedichteten Hinterbaulagern bis hin zur cleveren Integration des Nötigsten für die Trail-Tour in den Rahmen, haben RAAW eine ganze Reihe technischer Lösungen umgesetzt, die Ausfahrt für Ausfahrt anstandslos funktionieren sollen. 

Die Viergelenk-Hinterbaukonstruktion steuert das Federbein über eine große Wippe an und soll gegen Ende hübsch progressiv werden. Dadurch sollen die 160 mm Federweg besonders effektiv genutzt werden können und ein gutes Feedback geben. Der hohe Drehpunkt wurde konsequent für einen 1-fach-Antrieb optimiert. Resultat: Der Fahrer wird beim Beschleunigen durch eine antriebsneutrale Federung unterstützt – selbst bei beherzten Zwischensprints. Ein hohes Übersetzungsverhältnis anfangs des Federwegs sorgt – kombiniert mit leichtgängigen Industrielagern an der Dämpferaufnahme – in jeder Situation für ein feinfühliges, geschmeidiges Fahrwerk. Die Bremseinflüsse auf die Federung sind zu Beginn des Federwegs sehr gering, womit kleine Schläge auch beim Bremsen souverän geschluckt werden und ein Verhärten des Hinterbaus ausbleiben soll.

Dieser glänzt durch Innovationen, die vor allem der Langlebigkeit zugute kommen sollen. Zehn große 28 mm und zwei 52 mm Lager sind dank der Drehpunkte im Design einer Nabenendkappe komplett abgedichtet. Auf diese Weise ist jedes Hinterbaulager immun gegen Wasser, Staub und Schlamm, was dauerhaft beste Funktion garantiert! Anstelle der üblichen Buchsen sitzen an den Dämpferaugen großflächige Industrielager. Sie tragen zur gesteigerten Feinfühligkeit der Federung bei, die das Hinterrad förmlich auf den Boden klettet. Die Rahmen-Hardware ist so ausgelegt, dass sie mit einem einzigen 5-mm-Innensechskantschlüssel bedient werden kann, was eine einfache,  rasche Wartung garantiert. Deshalb brauchst du keine drei Hände und ein Diplom, um dich um dein Bike zu kümmern.

Ersatzschlauch oder Minitool vergessen? Ein Dilemma, dem das Madonna ein Ende setzt. Von der ersten Rahmenskizze an arbeiteten RAAW an einer eleganten Lösung, um die Trailausrüstung fix im Rad verstauen zu können. Eine tiefe Aussparung am Unterrohr schafft Platz für den Ersatzschlauch, das Federbein und sauber verlegte Züge. Einfach per Riemen festgezurrt, fügt sich der Ersatzschlauch optisch harmonisch ins Gesamtbild. Zudem nehmen alle Rahmengrößen Flaschenhalter und eine große Trinkflasche auf.

Damit nicht genug, besteht das Oberrohr aus zwei Einzelrohren und kreiert so ein konisches Rahmenfach für eine Gepäcktasche. Per Druckknopf fixiert, sitzt diese handliche Tasche klapperfrei und transportiert die individuelle Tourenausrüstung. Minitool, Kettenverschlussglied, Energieriegel oder CO2-Kartusche – alles hat Platz und ist leicht erreichbar.

Es ist eigentlich überflüssig, ganz offensichtliche Vorteile zu betonen, aber scheinbar hat sich hier jemand Gedanken zu entscheidenden Details gemacht und das soll erwähnt werden! Anstatt euch mit einer unendlichen Geschichte dazu zu strapazieren, gibt es hier die Liste der MADONNA-Highlights: 

  • Üppige Reifenfreiheit, die flexenden Hinterrädern genügend Platz bietet. 
  • Schweißnähte, die so platziert sind, dass sie den Reifendurchlauf auch unter Last nicht beeinträchtigen. 
  • Viel Bewegungsfreiheit für deine Füße, die nicht durch die Kettenstreben eingeschränkt wird.  
  • Kettenstreben mit größtmöglichem Abstand zur Kette, um Kettenschlagen zu minimieren.
  • Eine große Aussparung im Unterrohr schafft Platz für saubere Zugverlegung, Schlauch, CO2-Kartusche und alle 2018er Federbeine von Fox und Rock Shox.
  • Sichere Zugverlegung, der Steine unter dem Bike nichts anhaben können und die zudem nicht reibt, sich unnötig bewegt oder klappert – selbst bei Fahrwerksdurchschlägen. 
  • Vorgestanzter Ketten- und Sitzstrebenschutz aus „Scotch Rubber Mastic Tape 2228“ von 3M liegt dem Rahmenkit bei.  

Clevere Details, die selbstverständlich sein sollten, es aber meist nicht sind. Das Madonna ist 2018 als Rahmenkit verfügbar. Zum Lieferumfang gehören: 

  • Madonna-Rahmen in M, L oder XL, in Mattschwarz, Shiny-Red oder Raw (unter mattem Klarlack) 
  • Federbein: Fox DPX2 Factory 
  • Acros-Steuersatz 
  • DT-Swiss-Achse 
  • Werkzeugtasche fürs Oberrohr 
  • Schlauch-Befestigungsriemen  

Das Rahmenkit ist in begrenzter Menge für 2.690 € (inkl. 19 % MwSt) erhältlich. Der Versand ist weltweit möglich, mit Ausnahme von Kanada und den USA. Die erste Rahmenlieferung ist für März 2018 geplant; Infos zu den Vorbestelloptionen folgen in Kürze. Alle weiteren INfos findet ihr auf der offiziellen Homepage!

Kommentare

Ähnliche Artikel

Bikefestival Willingen

Das dritte Rennen der Specialized-SRAM Enduro Series ist in Willingen ...

19

Mar

2015

Propain "Tyee" 2016

Propain "Tyee" 2016

PROPAIN haben ihren Enduro Dauerbrenner Tyee für das neue Modelljahr ...

14

Aug

2015

Size doesn´t matter: das neue YT Jeffsy 27

Size doesn´t matter: das neue YT Jeffsy 27

Während andere Companies noch im Winterschlaf sind, lässt YT die winterliche ...

15

Feb

2017

Suche