BIKE REPUBLIC SÖLDEN: Zahlreiche Highlights zum Saisonstart!

Zum Bike Opening in Sölden von 15. bis 17. Juni beginnt eine neue Ära. Die Bikeschaukel „Hin & Heä“ verbindet die Gebiete von Gaislachkogel und Giggijoch für alle Biker. Mit der „Ollweite Line“, einem hochalpinen Trail über sieben Kilometer und der „Lettn Line" erhält das Streckennetz weitere attraktiven Neuzugänge.

Trailbegeisterte Pedalritter können ab diesem Sommer in der BIKE REPUBLIC SÖLDEN aus dem Vollen schöpfen. Basis dafür stellt die Langeggbahn dar, welche die Lines in den Bereichen Gaislachkogel und Giggijoch nun zu einem Gebiet vereint. Der Name für die Bikeschaukel ist mit „Hin & Heä“ passenderweise im Ötztaler Dialekt gefärbt. 

Netzausbau

Weiteres Gustostück 2018: Unterhalb der Langegg-Bergstation auf 2.600 m liegt der Startpunkt der neuen „Ollweite Line“. Diese führt über sieben Kilometer durch hochalpines Gelände und eröffnet den Sportlern grandiose Aus- und Weitblicke. Wer im Winter auf ausgeprägte Talabfahrten steht, findet hier mit der „Ollweite Line“ und den darunterliegenden Routen ein sommerliches Pendant. Das bedeutet: Knapp 1.300 Höhenmeter und 12,5 Kilometer bis zur Talstation der Gaislachkogelbahn am Sattel zurückzulegen. Das Portfolio von 33 Kilometern an geshapten Lines und 30 Kilometern Naturtrails wird durch die „Lettn Line“ ergänzt. Diese in der Stufe „Blau“ kategorisierte Strecke führt über eine Distanz von 1,5 Kilometer vom Weiler Brandle bis zur Giggijoch Talstation. 



Transportinnovation

Für ein komfortables Nutzungserlebnis rüsteten die Bergbahnen Sölden die Langegg-Sesselbahn mit einem neuen System der Firma Doppelmayr auf, das österreichweit erstmals zum Einsatz kommt. Insgesamt 51 Transportgehänge für jeweils vier Bikes werden an der bestehenden Anlage installiert. Wesentlicher Vorteil: Die Sportler können ihre heiß geliebten und oft mehrere Tausende Euro teuren Räder selbst einhängen, am Berg bremst das Transportmittel ab und der Besitzer holt sich dort seinen treuen Trailbegleiter wieder. Pro Stunde können so 480 Bikes transportiert werden. 

Attraktive Angebote

Mit Gaislachkogel-, Giggijoch- und Langeggbahn stehen insgesamt drei Aufstiegshilfen für Mountainbiker in Sölden zur Verfügung. Der Preis für die Tageskarte liegt bei 37,- Euro und erlaubt unlimitierte Bergfahrten. Urlauber, welche die Ötztal Premium Card oder die Ötztal Card besitzen, können auf die vergünstigte „Bergbahnen Unlimited Card“ zugreifen. „Die Biker sind eine kaufkräftige Zielgruppe, welche die Wertschöpfung steigen lässt. Deshalb wollen wir diesen Kunden einen Mehwert bieten. Partnerbetriebe der Ötztal Premium Card haben die Chance den Rabatt zu bewerben“, so Dominik Linser, Destinationsleiter von Sölden. Die Zahlen bestätigen den eingelegten Kurs. Im Vergleich zur Saison 2016 wuchsen im vergangenen Sommer die Zahl der Bikefahrten um 75 Prozent markant an. 

Wertschöpfung und Sicherheit

Bis zu 20 Mitarbeiter werden über die BIKE REPUBLIC SÖLDEN beschäftigt, um die Infrastruktur auszubauen bzw. in Schuss zu bringen. Ein tirolweites Novum stellt die Festanstellung von drei hauptberuflichen Bergrettern dar. Diese übernehmen die täglichen Kontrollfahrten, Instandhaltungsarbeiten und die Rettungskette bei Unfällen. 



Ziel: Saisonverlängerung

Mit dem Bike Opening von 15. bis 17. Juni feiert die Szene den Auftakt mit einem umfangreichen Programm. Dieses umfasst spektakuläre Demos, geführte Touren, die neuesten Trends am Sektor uvm. Um die Community auch im September nochmals ins Ötztal zu bringen, steigt von 14. bis 16. September der erste Nationalfeiertag der BIKE REPUBLIC SÖLDEN. Enduro-Touren, Sunrise-Ride und spaßige Wettkämpf gepaart mit Partygeschehen animieren zum Sölden-Besuch. Dabei dürfen die Bürger der Republic auch mitreden. Im Rahmen von Versammlungen werden neue Projekte vorgestellt, Ideen diskutiert und Meinungen eingeholt

Weitere Infos unter bikerepublic.soelden.com

Gepostet am 13.06.2018 von MRM |

Ähnliche Artikel