Neu: Shimano SLX M7000 Gruppe und elektronisches Schalten bei Deore XT!

Shimano hat eine komplette neue Gruppe und eine wichtige Neuerung bekannt zu geben: zum einen die neue SLX M7000 Gruppe sowie die Adaption der Di2-Technologie auf die Deore XT Gruppe!

Oben seht ihr schon die neue SLX M7000 Gruppe, die vor allem durch ihre Vielseitigkeit bestechen soll. Die Gruppe, die in der mittleren Preisklasse angesiedelt ist, hat einige der Features verpasst bekommen, die sonst erst ab der XT-Gruppe zu finden sind. Die neuen Kurbeln gibt es in 1x1, 2x11 und 3x10 Ausfertigung, je nach Einsatzzweck und Vorlieben. 

Der Vielsitigkeit des Antriebs sind keine Grenzen mehr gesetzt.

Am Cockpit finden sich die neuen Rapidfire Shifter, mit denen man jeweils drei Gänge pro "Knopfdruck" runterschalten kann. Shimano’s SHADOW RD+ Technologie soll dafür sorgen, dass dieses Komando präzise und umgehend umgesetzt wird. Geschaltet wird je nach Antrieb, für 1x-Antriebe wird es eine 11-40 und eine 11-42 Zahn Kassette geben.

Die neue XT trumpft vor allem mit einer Neuigkeit auf: elektrischen Gangwechseln!

Shimano erklärte, dass ihre neue XT-Gruppe auf alle ambitionierten Biker abziehlt, die irgendwo zwischen Hobbyfahrer und ProRacer liegen - also die Masse von uns, die alles dafür tun, um fit zu bleiben und den ein oder anderen Euro in ihr Bike investieren. Die neue XT soll nun vor allem eine Errungenschaft der teureren Gruppen in die (zumindest etwas) günstigeren Bereiche bringen: das elektische Schalten.

Kein Schaltzug mehr, Franklin oder Tesla sei Dank!

Man kennt ähnliche Bestrebungen ja schon, bestes Beispiel ist wohl die Luftdruck-Schaltung von Shimano (irgendwann vor langer Zeit), die eher mittelmäßig funktionierte - oder auch nur Sinn ergab. Diesmal sieht es aber, vom derzeitigen Standpunkt, besser aus. Shimano gibt dem Fahrer zum Beispiel nur einen Drücker in die Hand; dieser soll, mithilfe der "Synchronized Shift" Technologie, eigenständig Kettenlinie und damit Umwerfer und Schaltwerk im Griff haben, wenn ihr den Gang wechselt. Auch hier findet sich die Shadow-Technik, die knackige und präzise Gangwechsel ermöglichen soll. Die Innereien sollen so abgedichtet sein, dass ihnen weder Nässe noch Schlamm etwas anhaben können sollen.

Das ist eure Ganganzeige - aus Kettenblatt und Kassette wird der "tatsächliche" Gang berechnet und angezeigt.

Nett: via Bluetooth können die Schaltungs-Charakteristika so angepasst werden, dass sie zu eurem Fahrstil passen! Laut Shimano sollen die Akkus mehrere hundert Kilometer halten. Das wäre deutlich mehr und deutlich praxisnäher als bereits zuvor erwähnte Luft-Schaltung, die eben eher das war: eine Luftnummer.

Es klingt sehr vielversprechend und durchdacht, aber: ob alles so reibungslos klappt mit dem automatischen Schalten, wie lange die Akkus tatsächlich halten und wie man ein Schaltwerk lädt - das erfahren wir hoffentlich bald, wenn wir die News im Test haben!

Zu kaufen gibt es die SLX-Gruppe ab Juni/Juli 2016, das elektrische Wunderkind kommt dann im September nach!

Bilder und Infos zu den neuen Gruppen gibt es auch im Product Guide!

Gepostet am 14.04.2016 von Fy |

Ähnliche Artikel