Recap des German 4x Cup #2: Pößneck

Am 3. Juni kehrte der German4XCup zurück auf die wohl klassischste 4X Strecke Deutschlands. Auch der Slalom auf der Startgeraden feierte sein Comeback, aber auch im Starterfeld blieben die Comebacks nicht aus.

Aber fangen wir vorne an: Für zehn Teilnehmer aus der U13 und U17 Klasse gab es am Samstag vor dem eigentlichen Training eine kostenlose zweistündige Zusatzeinheit mit Marcel Ziegler. Ab 14 Uhr konnte sich dann jeder mit der umgebauten Strecke bekannt machen.

Das Renngeschehen am Sonntag gestaltete sich bei trockenen und warmen Wetter optimal. Bei den Damen konnte Melissa Zickert erst die Quali und danach das Finale für sich entscheiden und sich somit vor Eva Thrum platzieren.

Das Starterfeld der jüngsten Klasse war mit 6 Fahrern besetzt hier konnte sich nach gewonnener Quali Luca Hirt als erstes seinen Startplatz für das Halbfinale aussuchen.
Nach einem 2. Platz im Halbfinale musste er sich Kurt Schumacher im großen Finale geschlagen geben und auch der Quali-Letzte konnte sich hier beweisen und auf Platz 2 fahren.

In der U17 Konnte Maximilian Stich die Quali mit Punktegleichstand zu Patrik Schreiber für sich entscheiden, nach den Halbfinals standen sie im großen Finale wieder zusammen im Gate. Hier musste sich Patrick Schreiber jedoch Maximilian Stich und auch Mika Dahmen geschlagen geben.

In der größten Klasse des Wochenendes, Hobby Men, gingen am Sonntag 16 Fahrer an den Start. Hier konnte sich Richard Peuker mit einer perfekten Quali nach ganz oben auf der Qualiliste schieben. Im Finale standen sich am Ende Richard Peuker, Christian “Locke” Schaumburg, Tom Gerhard und Kevin Sloniowski gegenüber. Die Ergebnisse des Finales waren: 1. Richard Peuker 2. Christian Schaumburg 3. Kevin Sloniowski 4. Tom Gerhard.

Bei den Gravity-Men konnte André Ziegler die Quali mit 3 gewonnen Heats für sich entscheiden. Auch das Final konnte er Dank eines spektakulären Manövers für sich entscheiden. Hierbei überholte er seinen in Führung liegenden Bruder und dann Martin Claus. 

In der Masters Klasse konnte sich der Pößnecker Henry Ewald vor der Home Crowd beweisen und die Quali sowie das Rennen gewinnen. Alexander Musall musste sich nach einem Sturz mit Platz 5 abfinden.
In der wohl schnellsten Klasse des Tages konnte sich Quali- Zweiter Petrick Kardinar am Ende auf die höchste Stufe des Podium stellen, wo er auch schon als Junioren Deutscher Meister vor einigen Jahren stehen durfte. Hinter ihm reihten sich Rick Balbierer, Moritz Kellner und Christoph Herms ein.

Mehr Infos unter german4xcup.de!

Gepostet am 11.06.2018 von MRM |

Ähnliche Artikel