NIKON bringt Action Kamera auf den Markt

Auf der heute beginnenden CES in Las Vegas, einer der weltweit größten internationalen Unterhaltungselektronik-Messen, gibt Nikon den Einstieg in den Markt der Action-Kameras bekannt. Dort präsentiert sich das Unternehmen mit einer neu entwickelten Kameraserie, bei der die technische Kompetenz von Nikon bei optischen und bildverarbeitenden Technologien voll zum Tragen kommt.

Der erste Vertreter dieser Serie ist die KeyMission 360 – eine äußerst kompakte Action-Kamera, mit der sich 360° Videos in 4K UHD aufzeichnen lassen. Die Kombination dieser beiden hochrelevanten Technologien in einer Kamera kennzeichnet eine einschneidende und zeitgerechte Änderung am Markt, da echte 360°-Videoaufnahmen bisher nur mit Einschränkungen möglich waren. Diese Kamera macht hochqualitative 360°-Videos für eine große Zahl von Anwendern zugänglich.

Die KeyMission 360 verfügt über zwei gegenüberliegend platzierte Objektive mit je einem eigenen Bildsensor, deren Bilder in der Kamera zu einem einzigen realistischen 360°-Bild in hoher Auflösung zusammengefügt werden. Die Kamera ist ohne zusätzliches Gehäuse bis zu 30 m Tiefe wasserdicht und zudem sehr stabil und sehr beständig gegenüber Staub, Stößen und Frost. Der zuverlässige elektronische Bildstabilisator kann bei der Wiedergabe softwareseitig zugeschaltet werden. Er reduziert dabei die Auswirkungen von Erschütterungen, die bei der Aufnahme auftreten können, und trägt zu gestochen scharfen Videoaufnahmen bei. Die KeyMission 360 wurde so konstruiert, dass sie den Herausforderungen, mit denen sich Action-Kameras bei anspruchsvollen Outdoor-Aktivitäten konfrontiert sehen, mit Leichtigkeit gerecht wird.

Die KeyMission 360 – das erste Modell aus der neuen Action-Kamera-Serie von Nikon – sowie spezielle Zubehörartikel werden in diesem Frühjahr erhältlich sein.

Bis dahin könnt Ihr Euch die drei folgenden 360-Grad-Beispielvideos anschauen, die Nikon veröffentlicht hat.
(Um 360-Grad-Videos ansehen zu können, muss auf deinem Computer die aktuelle Version von Chrome, Opera, Firefox oder Internet Explorer installiert sein. Verwende auf einem Mobilgerät die aktuelle Version der YouTube App für Android oder iOS)

Gepostet am 06.01.2016 von Thomas |

Ähnliche Artikel