IXS Dirt Masters 2016: Tag 3!

Warum haben wir uns eigentlich gestern über das Wetter beschwert? Manchen Leuten kann man es einfach nicht recht machen! Besonders sich selbst nicht. Für das Wetter konnten wir diesmal allerdings nichts, unsere Teller waren immer leer. Versprochen. Trotzdem begrüßte uns heute Morgen ein widerlicher Schneeregen, der zu richtigem Schneefall ausartete und nicht wenigen Lust gemacht haben dürfte, einfach im Bett liegen zu bleiben. Aber wie Basti Wolter es später so schön sagte: So ist das eben beim Outdoor Sport.

Beim Downhill fahren ja eigentlich nur Hartgesottene mit, die Fahrer gingen also brav zum Start ihrer Trainings- und späteren Finalläufe und zeigten dem Winterberger Matsch, was eine Hake ist. Oder ein Matschreifen. Der gute Wille ist leider nicht immer alles, manchmal ist Matsch einfach Matsch und gerade im letzten Steilstück forderte diese Erkenntnis das ein oder andere Opfer. Auch Verletzungen blieben nicht aus und wir wünschen allen Gestürzten eine schnelle und nachhaltige Genesung! 

Gerade bei den Elite-Herren war es wieder einmal bewundernswert zu sehen, wie man auch bei widrigen Bedingungen ein Fahrrad beherrschen kann. Allen voran war bei den Elite Herren Eddie Masters, der am Tag zuvor schon die Qualifikation für sich entscheiden konnte. Bei den Elite Frauen siegte Morgan Charre, was einen Doppelsieg für das Bergamont Team bedeutete.

Beim Slopestyle ist man ja etwas abhängiger vom Nass von oben, weil die Rampen durch das Zeug bekannter Maßen glitschig und unbefahrbar werden. Auch ein Testlauf mit den Fahrern, bei dem sie probieren sollten, ob der Kurs fahrbar ist, führte leider zu keinem besseren Ergebnis als dem, das alle befürchtet hatten: das FMB Silver Event musste leider abgesagt werden. Kurz vor der Besprechung der Fahrer zu diesem Thema setzte auch der Regen wieder ein und machte jeden Widerspruch sinnlos.

Fourcross lebt dagegen vom Speziellen, also war es nicht schlimm, dass die Brechsandstrecke etwas Wasser abbekam. Am Ende konnte sich hier Tomas Slavik bei den Herren behaupten und sich von der Crowd, die dem wechselhaften Wetter die Stirn bot, feiern lassen. Der Tag ging also besser zu Ende, als er angefangen hatte. Morgen dürfen die Rookies noch mal ran und Rennluft schnuppern.

Gepostet am 15.05.2016 von Fy |

Ähnliche Artikel