FMB WORLD TOUR: GlemmRide Saalbach

Beim GlemmRide Festival in Saalbach stieg gestern neben den anderen Events vor allem auch der FMB Slopestyle, der als Gold-Event deklariert war. Hier gilt es wichtige Punkte für die Serie und zur Qualifikation für die Diamond-Events zu holen!

Der Kurs des GlemmRide Slopestyle ist definitiv einer der kreativsten und verrücktesten der Freeride World Tour ist: Vom legendären Goaßstallhang geht es über mehrere Features wie Doubles, Hip, Step Up und Step Down hinunter bis mitten ins Dorfzentrum, wo die Rider zuerst über den Pool des Hotel Alpine Palace fahren und dann mit einem River Jump über die Saalach direkt ins Ziel springen.


 
Im spannenden Qualifying mussten die 24 Rider aus insgesamt 10 Nationen bereits ihre schwierigsten Tricks auspacken, um sich für das große Finale zu qualifizieren. Nur für die besten 12 ging der Weg weiter in die Finals, wo auf enorm hohem Level um den Sieg des FMB Gold Events gekämpft wurde. Brett Rheeder (CAN) war heute in punkto Trickschwierigkeit, Ausführung und Style nicht zu schlagen. Der X-Games Sieger und aktuell Vierte des FMB World Rankings brachte bereits mit seinem ersten Run einen Score von 94,66 Punkten und somit den Siegesrun des Tages ins Ziel. „Es war eine Herausforderung - um einiges härter, als ich mir gedacht habe. Das Ridinglevel ist durch die Decke gegangen. Ich bin total glücklich und erleichtert über den heutigen Sieg." Auf Platz zwei trickste sich der 19-jährige Simon Pages aus Frankreich, Antoine Bizet (FRA) vervollständigte das Podium auf dem dritten Rang. Der nächste Gold Event führt die Slopestyler nach Colorado, USA, wo der Kampf um den Titel des Overall Champions in die nächste Runde geht.

Gepostet am 10.07.2016 von Fy, GlemmRide |

Ähnliche Artikel