FMB World Tour – Season-Closing in China

Vergangenes Wochenende schloss die FMB World Tour mit ihrem letzten Gold-Event das Slopestyle-Jahr ab. In Chengdu, China, durften die Fahrer ein letztes Mal in Können unter Beweis stellen. Die drei Sieger waren ein kleines Stück besser als ihre Kontrahenten.

Nach 32 Contests in 15 Nationen und 3 Kontinenten konnten insgesamt 300 Athleten von sich behaupten, um die FMB Krone gestritten zu haben. 12 der 27 FMB World Tour Fahrer hatten sich für das Finale in China qualifiziert und wollten ihre Gesamtpunktzahl aufbesser oder einfach den Contest gewinnen. Wie jedes Mal sollten zwei Runs entscheiden, wer ins Superfinale kommen würde, in dem die besten sechs Fahrer dann um den Sieg kämpfen. Mehdi Gani führte das Feld mit 92,33 Punkten an, gefolgt von Pavel Alekhin mit 91 Punkten und Matt Jones mit 87,66 Punkten. Das Superfinale wurde durch Simon Pages (85,33), Reed Boggs (83,33) und Nicholi Rogatkin (80) vervollständigt.

Rogatkin zerschoss sich in seinem zweiten Lauf den Reifen und musste sich, als erster Starter im Finale, beeilen, es rechtzeitig zum Gate zu schaffen. Doch er ließ sich nicht davon beeindrucken und stampfte einen Run in die Strecke, die ihm den Sieg bringen sollte: mit Tail-Whip vom Drop-In zum nächsten Sprung, ein Cork 720 und eine Signature Cashroll, gefolgt von einem Double-Whip, einem Tuck-No-Hander und einem Frontflip Barspin auf dem Zielsprung. 93,66 Punkte katapultierten ihn an die Spitze des Fahrerfeldes, die ihm auch Mehdi Gani (93,33) und Pavel Alekhin (91) nicht mehr streitig machen konnten!

Das Slopestyle-Jahr ist vorbei und die Fahrer ziehen aus dem Reich der Mitte in ihre jeweileigen Off-Season Quartiere, um sich für 2017 zu stärken. 

Gepostet am 01.11.2016 von Fy |

Ähnliche Artikel