Dreifach Knaller in Andorra – Der MTB World Cup in Vallnord

Der Mercedes-Benz UCI Mountain Bike World Cup 2018 startet in Andorra in die zweite Saisonhälfte. Nach bereits vier absolvierten Rennen im Downhill und Cross-Country beginnt sich das Feld in den jeweiligen Gesamtwertungen zu sortieren und der Kampf um die Krone nimmt an Fahrt auf. Gelingt Nino Schurter (SUI) im XCO und Amaury Pierron (FRA) im DHI der vierte Erfolg in Folge? Kann Tahnée Seagrave (GBR) nach ihrem zweiten Saisonsieg Rachel Atherton (GBR) die Führung in der Downhill-Wertung streitig machen? Schlägt Annika Langvad (DEN) nach ihrem heftigen Sturz in Val di Sole im Cross-Country wieder zurück?

Wie gewohnt überträgt Red Bull TV den Mercedes-Benz UCI Mountain Bike World Cup live und on-demand neben dem englischen Stream auch mit deutschem Kommentar. Beim achten Weltcup-Stopp der Saison vom 13. - 15. Juli wird Christopher D. Ryan die Downhill-Rennen mit dem ehemaligen Europameister und sechsfachen österreichischen Staatsmeister Markus Pekoll im deutschsprachigen Live-Stream begleiten, im Cross-Country Live-Stream steht Ryan der dreifache Weltcupsieger Mike „The Bike“ Kluge zur Seite. Zusätzlich zum Downhill und Cross-Country am Samstag und Sonntag wird am Freitag, 13. Juni ab 17:20 Uhr das Short-Track (XCC) Rennen der Männer und Frauen mit englischem und deutschem Kommentar auf Red Bull TV übertragen.

DOWNHILL

Nur eine Woche nach der wohl technisch anspruchsvollsten Strecke im Weltcupkalender erwartet die Downhill Elite in Andorra dieses Wochenende ein weiterer brutaler Test auf der steilsten Strecke des Jahres. Doch nicht nur das steile Gelände, auch die vielen Wurzeln und Steine und die im Vergleich zu den bisherigen Strecken große Höhe mit dem Start auf fast 1.900m, werden den Fahrern zu schaffen machen. Nach drei Siegen in Folge und mit dem verletzungsbedingten Fehlen von Aaron Gwin (USA), findet sich der junge Franzose Amaury Pierron in der Favoritenrolle wieder. Gelingt ihm in Vallnord mit seinem spektakulären Fahrstil der vierte Sieg in Folge oder greift der Rest des Feldes noch in den Kampf um die Gesamtwertung ein? Laurie Greenland (GBR) wird in Vallnord nach seinem dritten Platz in Leogang und zweiten Platz in Val di Sole, alles daran setzen seinen langersehnten ersten Weltcupsieg einzufahren und auch Vallnord-Vorjahressieger Troy Brosnan (AUS) wird nach einem für ihn enttäuschenden 10. Platz in Val di Sole hochmotiviert sein. Auch Danny Hart (GBR), Luca Shaw (USA), Loris Vergier (FRA) und Loic Bruni (FRA) werden nach einer für sie eher durchwachsenen Saison alles dafür tun in Vallnord um den Sieg mitzufahren.

Im Feld der Frauen kam der größte Schock schon im Training in Val di Sole, als die Führende in der Gesamtwertung, Myriam Nicole (FRA), nach einem Sturz auf die Qualifikation und das Rennen verzichten musste und auch in Vallnord pausieren wird. In Abwesenheit von Nicole, übernahm Rachel Atherton (GBR) mit einem starken zweiten Platz hinter Tahnée Seagrave (GBR) die Führung in der Gesamtwertung. Die größte Überraschung war jedoch Monika Hrastnik (SLO), die nach dem ersten Platz in der Qualifikation, mit nur 1,2 Sekunden Rückstand den dritten Platz und damit ihr bisher bestes Weltcupergebnis einfuhr. Auch die Italienerin Veronika Widmann und die ehemalige Speerwerferin Nina Charlott Hoffmann aus Deutschland erreichten mit einem starken fünften beziehungsweise sechsten Platz ihr bisher bestes Weltcupergebnis. Kann Seagrave in Vallnord den Abstand zu Atherton in der Gesamtwertung weiter verkürzen? Können Hrastnik, Widmann und Hoffmann auf ihren starken Resultaten aufbauen? Der ohnehin schon spannende Weltcup der Frauen verspricht in Vallnord noch heißer zu werden!

SHORT-TRACK

Das in diesem Jahr neu in den Weltcup aufgenommene Cross-Country Short-Track (XCC) hat sich rasend schnell bei den XCO-Fahrern und Zuschauern etabliert. In Vallnord werden zum nunmehr vierten Mal die ersten beiden Reihen in der Startaufstellung der XCO-Rennen über den knapp halbstündigen spektakulären Vollgas-Sprint auf einem knapp 1km-langen Rundkurs ausgefahren. Noch wichtiger als die Startaufstellung sind allerdings die Punkte, die im XCC vergeben werden. So erhalten die Sieger mit 125 Punkten exakt die Hälfte der Punkte, die bei einem Sieg im XCO vergeben werden, was das XCC zu einem bedeutenden Faktor in der Cross-Country Gesamtwertung macht.

Anders als im XCO hieß der Sieger im XCC der Männer diese Saison bisher noch nicht Nino Schurter sondern zweimal Mathieu van der Poel (NED) und einmal Sam Gaze (NZL). Mit einem zweiten und einem dritten Platz mit jeweils weniger als 10 Sekunden Rückstand auf den Sieger, fehlte dem Führenden in der XCO Gesamtwertung jedoch nicht sehr viel zum Sieg und so wird Schurter auch in Andorra sicherlich alles für seinen ersten Erfolg im XCC geben.

Im Feld der Frauen führte bislang kein Weg an Annika Langvad (DEN) vorbei. Trotz extrem knappen Entscheidungen mit jeweils weniger als fünf Sekunden Vorsprung, gelang es Langvad bisher bei jeder Short-Track Entscheidung als Siegerin hervorzugehen. Die aktuell Führende in der Gesamtwertung, Jolanda Neff (SUI), die Französin Pauline Ferrand-Prevot und Anne Tauber (NED) sind Langvad jedoch heiß auf den Fersen und werden am Freitag alles daran setzen die Dominanz der Dänin im XCC zu brechen. Eines steht jedoch jetzt schon fest, sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen werden die Short-Track Rennen wieder extrem knapp und spektakulär.

CROSS-COUNTRY

Die größte Schwierigkeit beim Cross-Country Weltcup in Andorra ist nicht wie sonst die Beschaffenheit der Strecke. Zwar muss sich der Kurs in Vallnord definitiv nicht vor den meisten anderen Strecken verstecken, wenn es ums technische geht, aber die Höhe stellt eine ganz besondere Herausforderung für die Athleten dar. Auf über 1.800m gelegen ist der Start des XCO-Kurses der mit großem Abstand am höchsten gelegene der Saison und verlangt den Fahrern konditionell extrem viel ab. Nach einem Wackler beim ersten Weltcup in Stellenbosch bei dem er „lediglich“ den zweiten Platz belegte, fand der Schweizer Nino Schurter mit drei Siegen in Folge wieder zu alter Dominanz zurück und führt die Gesamtwertung überlegen an. Anders als in seinem Rekordjahr 2017, fielen die Entscheidung für Schurter jedoch erst auf der Zielgeraden oder wie in Nové Město sogar erst im Fotofinish. Können die starken Neuseeländer Sam Gaze und Anton Cooper, der Niederländer Mathieu van der Poel oder Maxime Marotte in der Höhe von Vallnord den XCO-König stürzen?

Auf Seite der Frauen sah bis Val di Sole alles nach auf einen Zweikampf zwischen Annika Langvad und Jolanda Neff aus. Neff gewann in Albstadt, während Langvad in Albstadt und Nové Město erfolgreich war. In Val di Sole musste die bis dahin Führende in der Gesamtwertung, Langvad, allerdings nach einem Sturz das Rennen aufgeben. Neff gelang es in Langvads Abwesenheit zwar mit einem dritten Platz die Führung in der Gesamtwertung zu übernehmen, doch das Rennen gewann ihre Teamkollegin Maja Wloszczowska (POL). Kann Langvad in Vallnord die Führung wieder zurückerobern oder macht Neff das Rennen? Kann Wloszczowska den Aufwind nach ihrem ersten Weltcupsieg in sechs Jahren nutzen und dem Führungstrio um Pauline Ferrand-Prevot, Neff und Langvad noch gefährlich werden? Schafft die deutsche Elisabeth Brandau nach mehreren Top 10 Platzierungen in Vallnord den Sprung unter die ersten Drei?

Das Downhill-Rennen der Frauen startet am Samstag, 14. Juli, um 12:30 Uhr, gefolgt vom Rennen der Männer um 14 Uhr. Das Cross-Country-Rennen der Frauen startet am Sonntag, 15. Juli, um 12 Uhr, das der Männer um 14:30 Uhr. Red Bull TV überträgt beide Rennen live und on-demand, jederzeit und überall verfügbar auf redbull.tv/uci. Zusätzlich zu den DHI und XCO-Rennen am Samstag und Sonntag übertragt Red Bull TV auch die XCC-Rennen am Freitag, 13. Juli, ab 17:20 Uhr.

Der Mercedes-Benz UCI Mountain Bike World Cup – LIVE auf Red Bull TV

10. März: Stellenbosch, Südafrika (XCO #1), Replay der Liveübertragung verfügbar

22. April:  Losinj, Kroatien (DHI #1), Replay der Liveübertragung verfügbar

20. Mai:  Albstadt, Deutschland (XCO #2), Replay der Liveübertragung verfügbar

27. Mai:  Nové Mesto, Tschechien (XCO #3), Replay der Liveübertragung verfügbar

3. Juni:  Fort William, Schottland (DHI #2), Replay der Liveübertragung verfügbar

10. Juni: Leogang, Österreich (DHI #3), Replay der Liveübertragung verfügbar

7./8. Juli: Val di Sole, Italien (XCO #4 /DHI #4), Replay der Liveübertragung verfügbar

14./15. Juli: Vallnord, Andorra (XCO #5/DHI #5), Live auf Red Bull TV 12:30 Uhr / 12:00 Uhr MEZ

11./12. August: Mont-Sainte-Anne, Kanada (XCO #6/DHI #6), Live auf Red Bull TV 18:30 Uhr / 18:00 Uhr 

26./26. August: La Bresse, Frankreich (XCO #7/DHI #7), Live auf Red Bull TV 12:30 Uhr / 12:00 Uhr MEZ

Weitere aktuelle Informationen, die Wiederholungen der laufenden UCI Weltcup Saison, der Saison 2017 und weitere actionreiche Unterhaltung rund um das Thema Mountainbike finden sich auf dem Red Bull Bike Channel auf redbull.tv/bike.

Gepostet am 11.07.2018 von MRM |

Ähnliche Artikel