Strasser und Rübesam sind Gesamtsieger im iXS German Downhill Cup 2011

Der letzte Lauf der deutschen Rennserie fand bei perfektem Wetter vor einer riesigen Zuschauerkulisse in Thale statt und 396 Fahrer aus 9 Nationen genossen vor der Winterpause noch einmal die Atmosphäre. Benny Strasser (GER - Mag 41) und Sandra Rübesam (GER - Giant Germany) sicherten sich dabei die letzten wichtigen Punkte und sind nun die Gesamtsieger 2011.

Thale im Harz ist nicht nur wegen dem Hexentanzplatz und der Rosstrappe weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt, auch sportlich konnte man sich in den letzten sechs Jahren einen Namen machen. Seit 2006 werden im Bodetal Mountainbike Downhill Rennen veranstaltet und nun bereits seit drei Jahren ist der Rosstrappendownhill das Finale des iXS German Downhill Cups.

Die Strecke gehört im internationalen Vergleich sicherlich nicht zu den anspruchsvollsten, aber einen großen Spaßfaktor kann man ihr nicht absprechen. Ihre Beliebtheit macht sich auch in den Starterzahlen bemerkbar, immerhin fanden sich in den Teilnehmerlisten knapp 400 Fahrer, darunter die deutsche Elite dieser Disziplin. Mit großen Ambitionen reisten beispielsweise der Deutsche Meister Benny Strasser und der Gewinner des Europacupfinales Marcus Klausmann (GER - Ghost ATG) an.

Am Samstag ging der Seeding Run über die Bühne, bei dem es zum einen wichtige Punkte für den Gesamtkontostand gab, zum anderen aber auch einen ersten Hinweis, wer sich Hoffnungen auf das Podium machen konnte. Marcus Klausmann und Sandra Rübesam ließen keine Zweifel zu und beendeten den Vorlauf mit ausreichendem Vorsprung. Damit sicherten sie sich den letzten Startplatz in ihren Klassen am Sonntag.

Der Zustand der Strecke änderte sich am gesamt Wochenende kaum und wurde von den meisten Teilnehmern als einfach nur sehr staubig beschrieben. Die Wetterbedingungen waren am Sonntag also perfekt und so war die Strecke wieder gesäumt von tausenden Zuschauern.

In der Kategorie Elite Women fiel ein Name auf, der sonst eigentlich nicht in den Startlisten eines Downhillrennens zu finden ist. Deutschlands bekannteste Fourcrosserin Steffi Marth (GER - Trek Gravity Girls) nutzte die Gelegenheit und konnte am Ende den Platz sogar mit dem Pokal für den dritten Rang verlassen. Die Juniorin Kim Schwemmer (GER - Allianz H&L) beendete das Rennen auf dem zweiten Platz und sicherte sich somit den dritten Rang im Gesamtklassement. Die Tages- und Gesamtwertung hatte etwas von einem Déjà-vu, denn wie schon im letzten Jahr fuhr Sandra Rübesam mit einer Zeit von 3:34 min souverän den Tagessieg ein und gewann damit den Titel des Gesamtsieges. Harriet Rücknagel (GER - OnTheEdge) nahm am Rennen nicht teil und musste sich somit mit dem zweiten Platz der Gesamtwertung zufrieden geben.

Die U17 male Klasse gewann Jan Feyser (GER - Zonenschein Fly) vor Jan Berkenkopf (GER - Young Guns Racing) und Julian Hibben (GER - Rose). In der Gesamtwertung war diese Reihenfolge allerdings genau umgekehrt, wenn auch nur sehr knapp Hibben vor Berkenkopf und Feyser.

Seit diesem Jahr ist Nino Antic (CRO - Giant) in der Masters Kategorie unterwegs und wie schon von einigen dieser Klasse befürchtet, konnte er auch mit drei Siegen eindrucksvoll beweisen, dass er die Verletzung von 2010 gut überwunden hat. Als Belohnung gab es zum 1. Platz in Thale auch noch den Gesamtsieg. Wilfred van de Haterd (NED - Specialized) und Markus Bast (GER - Propain Bikes) reihten sich sowohl bei der Tages- als auch bei der Serienwertung dahinter ein.

Richtig spannend war es in der Elite Men Kategorie. Gleich am Anfang ging Jasper Jauch (GER - Soulrider) auf den Kurs. Für ihn blieb die Uhr bei 3:00 min stehen, was am Vortag den Sieg bedeutet hätte. Mit dieser Zeit konnte er das Rennen für ein lange Zeit aus dem Red Bull Hot Seat verfolgen, erst Dave Goris (BEL - Giant), als vorletzter Fahrer gestartet, unterbot die drei Minuten Grenze. Dies reichte am Ende für den zweiten Platz im Renn- und Gesamtergebnis. Als letzter war Marcus Klausmann auf der Strecke und wie schon eine Woche zuvor in Châtel/FRA zeigte er, dass er am Ende der Saison noch top fit ist. Mit über drei Sekunden Vorsprung gewann er den Finallauf und schob sich noch auf den dritten Podestplatz des Cups. Mit einem fünften Platz im Seeding Run und einem zehnten Platz am Sonntag legte Benny Strasser zwei solide Ergebnisse vor, die ihm am Ende den Titel des Gesamtwertungsführenden einbrachten.

Mit dieser perfekten Veranstaltung ging nicht nur der iXS German Downhill Cup 2011 zu Ende, auch könnte es sein, dass Thale nicht wieder im Downhill Kalender auftaucht. Momentan scheint nicht geklärt zu sein, wer zukünftig als Betreiber der Strecke agieren wird und somit konnte das Rennen nicht im internationalen Kalender der UCI für 2012 angemeldet werden.

Alle weiteren Ergebnisse sind wie gewohnt auf ixsdownhillcup.com zu finden. Ebenso werden dort demnächst die Termine für die kommende Saison veröffentlicht. Der deutsche Cup wird im nächsten Jahr bereits in seinem siebten Jahr unter der Flagge von iXS ausgetragen und wird die Erfolgsgeschichte erneut fortschreiben.

Fotos: Thomas Dietze

Gepostet am 25.09.2011 von PM |

Ähnliche Artikel