Wings for Life-Staffel beim VOWA Nordkette Quartett

Innsbruck, 13. März 2013: Nach einem schweren Motorradunfall, bei dem Oliver Dreier seinen rechten Arm
verlor, fand er vor allem im Sport einen neuen Lebensinhalt. Heute ist der Oberösterreicher als vierfacher
Duathlon Weltmeister einer der erfolgreichsten Handicap Sportler Österreichs. Trotz des sportlichen Erfolges
war ihm stets wichtig, Betroffene zu motivieren und wurde so einer der Repräsentanten für Wings for Life. Diese
staatlich anerkannte Stiftung für Rückenmarksforschung wurde vom zweifachen Motocross-Weltmeister Heinz
Kinigadner und Red Bull Boss Dietrich Mateschitz gegründet.


Die Aufmerksamkeit auf die Anliegen der Rückenmarksforschung zu lenken, ist neben der sportlichen
Herausforderung die Hauptmotiviation des Teams beim Nordkette Quartett mitzumachen. Den MTB Uphill Part
übernimmt der beinamputierte Ernst Scheiber, der auch schon beim Dolomiten Mann 2012 dabei war. Dieser
übergibt an Michael Kurz, der trotz seiner inkompletten Querschnittslähmung den anspruchsvollen Part des Ski
Uphill bis zum Hafelekar übernehmen wird. Oben angekommen geht dann Oliver als Freeskier ins Rennen. In
der Wechselzone III beim Dreierstützenlift wartet dann Christina Schafranek. Die Innsbruckerin, die seit einem
schweren MTB-Unfall im Rollstuhl sitzt, übernimmt mit einem eigens für sie gebauten Downhill-Quad den MTB
Downhill Part und komplettiert somit das 4er Team.


„Wir sind stolz, dass wir mit der Teilnahme der Handicap Sportler die Wings for Life Stiftung unterstützen.
Mit Spondylos konnten wir einen Partner ins Boot holen, der die Rückmarksforschung mit einem bedeutenden
Betrag unterstützt.“ freut sich Doris Grogger von Trail Solutions. Die Firma Spondylos GmbH mit Sitz in
Innsbruck versorgt sehr namhafte österreichische Wirbelsäulenchirugen mit hochwertigen Titanimplantaten.
Darüber hinaus unterstützt und fördert sie junge Wirbelsäulenchirugen in ihrer Ausbildung.


Bereits 75 Startplätze für das erste VOWA Nordkette Quartett sind vergeben. Neben einigen Profis haben sich
vor allem motivierte Hobby-Teams mit teilweise sehr klingenden Namen angemeldet. Wenn am 20. April um
09:00 Uhr der Startschuss bei der Bergstation Hungerburg fällt, sind maximal 100 Teams zugelassen.


Verfolgt die Vorbereitungen unter www.nordkette-quartett.at oder
http://www.facebook.com/NordketteQuartett.
Infos zu Wings for Life: www.wingsforlife.com.
Infos zur Spondylos GmbH: www.spondylos.at

Gepostet am 15.03.2013 von Sascha |

Ähnliche Artikel