Wildcard für Red Bull District Ride beim Dirt Masters

Endlich wurde bekannt gegeben, welche Fahrer beim legendären Red Bull District Ride auf die Strecke dürfen. Die absolute Elite der Freeride-Szene wird erwartet, denn neben den aktuell 20 weltbesten Ridern haben auch Top-Athleten eine Chance, die es im letzten Jahr noch nicht bis an die Weltspitze geschafft haben. Fünf Wildcards werden verteilt, u.a. beim SKS Slopestyle auf dem Dirt Masters.

Ein Contest von dem Kaliber wie es der Red Bull District Ride ist, weckt bei jedem Athlet den Ehrgeiz, selbst einmal bei einem Freeride-Event dabei zu sein. In diesem Jahr zählt der District Ride zu den Diamond Events und ist gleichzeitig Finale der FMB World Tour, was ihn besonders reizvoll macht. Tarek Rasouli, Vizepräsident der Freeride Mountain Bike Association, weiß: „Jeder Fahrer träumt davon, einmal von der Kaiserburg hinunter in den anspruchsvollen Kurs zu starten. Wie es sich für einen so legendären Contest gehört, werden allerdings nur die Allerbesten der Szene beim Red Bull District Ride an den Start gelassen.“ Wer es im vergangenen Jahr nicht in die Top Ten geschafft hat, kann sich in der diesjährigen Saison noch einmal richtig ins Zeug legen und sich mit einer Top Ten Platzierung im FMB World Tour Ranking einen Startplatz sichern. Diese Fahrer erhalten ihre Einladung im August, nach dem vorletzten Event der World Tour.
Folgende Fahrer (FMB World Tour Ranking 2010) sind bereits gesetzt: Cameron Zink (USA), Brandon Semenuk (CAN), Darren Berrecloth (CAN), Yannick Granieri (FRA), Martin Söderström (SWE), Sam Pilgrim (GBR), Greg Watts (USA), Cameron McCaul (USA), Casey Groves (CAN), Amir Kabbani (GER).

Wer unbedingt dabei sein will, aber nicht bis August warten kann, hat die Möglichkeit sich eine Wildcard zu sichern. Bei insgesamt fünf Events können die jeweiligen Gewinner eine Karte ergattern. Der SKS Slopestyle auf dem Dirt Masters ist die einzige Möglichkeit in Deutschland eines der belieten Tickets zu ergattern. Mit Silber-Status bei der FMB World Tour verspricht der Conest eh schon hochkarätige Action und Trick-Kombos vom Feinsten. Da die Rider nun auch eine Wildcard gewinnen können, wird es wohl richtig zur Sache gehen. Wer die Möglichkeit hat am ersten Juni-Wochenende nach Winterberg zu reisen, sollte dies unbedingt tun, denn der SKS Slopestyle verspricht ein absolutes Highlight mit internationaler Beteiligung zu werden.

Hier die Wildcard Contest im Überblick:

2. bis 3. April: Vienna Air King (AUT)
2. bis 5. Juni: SKS Slopestyle beim iXS Dirtmasters
25. Juni: Claymore Challenge (USA)
1. bis 3. Juli: Chatel Mountain Style (FRA)
23. Juli: Whistler Crankworx (CAN)


www.redbull.de
www.dirtmasters-festival.de

Fotos: Markus Greber

Gepostet am 30.03.2011 von Steffi Bobsien/PM |

Ähnliche Artikel