White Style am Freitag, den 29. Januar in Leogang:

Leogang, 22. Januar 2010 – Die fünfte Auflage des White Style presented by Kona steht unmittelbar bevor. Am Abend des 29. Januar fegen Europas beste Freerider den Slopestyle-Parcours den verschneiten Schanteihang in Leogang hinunter. Das finale Fahrerfeld steht nun ebenso fest, wie auch die genauen Details der von Grant „Chopper“ Fielder neu designten Strecke...

Insgesamt 22 Fahrer aus neun Nationen haben bereits ihre Zimmer in Leogang reserviert. Unter Ihnen sind die Erfolgreichsten der 2009er Saison: White Style und Crankworx Best Trick Gewinner Andreu Lacondeguy, Vienna Air King Gewinner sowie Drittplatzierter beim Crankworx Slopestyle Martin Söderström und 26TRIX Gewinner Sam Pilgrim. Hinzu kommt eine elitäre Reisegruppe aus Nordamerika mit: Darren „The Claw“ Berrecloth, Cam McCaul und Jamie Goldman.

Matthias Garber (AUT)
Niki Leitner (AUT)
Darren Berrecloth (CAN)
Jakub Vencl (CZE)
Jan Toth (CZE)
Tomas Zejda (CZE)
Andreu Lacondeguy (ESP)
Lluis Lacondeguy (ESP)
Anthony Rocci (FRA)
Pierre Edouard Ferry (FRA)
Yannick Granieri (FRA)
Amir Kabbani (GER)
Andi Wittmann (GER)
Simon Kirchmann (GER)
Linus Sjöholm (SWE)
Martin Söderström (SWE)
Grant Fielder (UK)
Sam Pilgrim (UK)
Sam Reynolds (UK)
Cameron McCaul (USA)
Jamie Goldman (USA)

Die primär aus Schnee gebaute Strecke wurde 2010 nochmals optimiert, um den Fahrern die besten Voraussetzungen für richtig dicke Airs zu bieten. Der zirka 200 Meter lange Parcours verfügt 2010 Dank Kursbauer und Kona Clump Teamrider Chopper in der ersten Sektion über eine grosse Linie aus Schneedoubles mit alternativen Holzabsprüngen. Es folgen eine gemässigte Step Up - Step Down Kombination und ein grosser Satellite Dish inklusive einem zwei Meter Step Up und einen vier Meter Step Down Sprung. Wohl gemerkt: diese Obstacles sind nicht wie im letzten Jahr aus Holz gebaut, sondern komplett aus Schnee. Den krönenden Abschluss des White Style bildet ein Schnee-Double, der Dank zwei Absprüngen – mit einer kleinern und einer grosser Transition – ein finales Trickfeuerwerk mit jeder Menge Airtime ermöglicht. So zeigte 2009 exemplarisch Lance McDermott einen im internationalen Wettkampfzirkus noch nicht da gewesenen Front Flip Tuck No Hander auf diesem letzten Sprung.

Das Starterfeld kann sich bereits am frühen Freitagabend ab 17:45 Uhr in zwei Läufen für das Finale qualifizieren. Ab 20:30 Uhr haben die 12 Finalisten anschliessend in zwei Runs die Möglichkeit, sich je nach Platzierung einen Teil des Preisgeldes von insgesamt 4.000 Euro zu sichern. Zusätzlich heizt die Ö3 Disco mit Alex List den Besuchern ein, bevor der Freitag Abend durch die obligatorische Afterparty in der Kralleralm, welche dem Einen oder Anderen bestimmt noch aus den letzten Jahren in guter Erinnerung ist, abgerundet wird.

Der Bikepark Leogang, CamelBak, One Big Park und Kona freuen sich, euch die besten Fahrer, jede Menge fette Tricks und eine nahezu legendäre Party bieten zu können. Diese einzigartige Chance, auch im Winter pure Slopestyle-Action auf zwei Rädern zu sehen, sollte sich keiner entgehen lassen.

Wer den White Style presented by Kona noch nicht kennt, sollte sich den Videoclip aus dem letzten Jahr zu Gemüte führen: www.watch26.tv/video/2579. Für alle, die nicht live dabei sein können lohnt die halbstündige Reportage über dem White Style am 6. März ab 23:30 Uhr im Red Bull TV Fenster bei Servus TV. Wer Servus TV nicht auf der TV-Senderliste hat, kann die Reportage auch bequem im Programm Live Stream auf www.servustv.com verfolgen.

Hier noch ein paar Bilder vom Park:

Gepostet am 22.01.2010 von Jascha Monsees |

Ähnliche Artikel