Vorläufiges Fahrerfeld des Monster Energy White Style 2012

So langsam nimmt das Starterfeld für den am 27. Januar 2012 stattfindenden Monster Energy White Style presented by Kona sichtbare Züge an. Und der legendäre Slopestyle-Contest auf Schnee verspricht wieder ein Hochkaräter zu werden, der gespickt ist mit Top-Fahrern.

Noch nicht alle geladenen Fahrer sind sich darüber im Klaren, ob sie am 27. Januar tatsächlich etwas Besseres zu tun haben, als bei der 2012er Edition des Monster Energy White Style in Leogang an den Start zu gehen. Auf jeden Fall können sich die Fans gepflegter Slopestyle-Jump Action schon auf ein äußerst prominentes Grundgerüst an Teilnehmern freuen:
Der zweifache Titelverteidiger und Monster Energy Fahrer Sam Pilgrim aus Großbritannien will sich die Chance auf den dritten Sieg in Folge natürlich nicht nehmen lassen. Er bringt von der Insel seine Kollegen Lance McDermott und Sam Reynolds mit. Ebenfalls Brite, aber bereits in Österreich: Grant „Chopper Fielder“, der Leogang als jahrelanger Kursdesigner des White Style fast schon als Heimspiel verbuchen kann.

Die österreichische Fahne muss 2012 einmal mehr der Wiener Niki Leitner alleine hochhalten, der sich dafür aber der besonderen Unterstützung seiner Landsleute sicher sein kann. Beim einem ordentlichen White Style dürfen natürlich der schwedische Hüne Martin Söderström und der französische Haudegen Yannick Granieri nicht fehlen, die beide nach etlichen Anläufen 2012 unbedingt mal ganz oben auf dem Treppchen stehen wollen.

Der bevorstehende Monster Energy White Style bietet aber auch zahlreichen aufstrebenden Talenten die Chance, zu zeigen wie eng das Leistungsniveau im Profi-Bereich tatsächlich zusammengerückt ist. Fahrer wie Thomas Genon (BEL), Louis Reboul (FRA), Teo Gustavsson (SWE) oder der Pole Szymon Godziek machten bereits bei der FMB World Tour 2011 mit überzeugenden Leistungen auf sich aufmerksam und beweisen damit einmal mehr die hohe Dynamik in dieser Sportart.

Hier das vorläufige Fahrerfeld:

Niki Leitner (AUT)
Martin Söderström (SWE)
Louis Reboul (FRA)
Teo Gustavson (SWE)
Antoine Bizet (FRA)
Thomas Genon (BEL)
Yannick Granieri (FRA)
Tomas Zejda (CZE)
Grant Fielder (GBR)
Jan Netrval (CZE)
Sam Pilgrim (GBR)
Jakub Vencl (CZE)
Sam Reynolds (GBR)
Szymon Godziek (POL)
Lance McDermott (GBR)

Das Finale, am 27. Januar 2012 ab 20.00 Uhr wird uns Aufschluss darüber geben, welche Fahrer sich schon mal für die kommende Saison empfehlen können. In der Zwischenzeit heißt es aber erstmal auf den Wettergott vertrauen, der hoffentlich für eine angemessene winterliche Kulisse sorgen wird, momentan stehen die Vorzeichen zum Glück auf Schneefall.

Gepostet am 21.12.2011 von Patrick Kruse |

Ähnliche Artikel