Vier Disziplinen, ein Berg und ein Wintereinbruch

Beim ersten VOWA Nordkette Quartett am heutigen Samstag hieß es: warm anziehen und die jeweils 1.150 Höhenmeter rauf und runter so schnell als möglich abzuspulen. 89 Teams waren beim Staffelbewerb der anspruchvollen Art trotz schwierigster äußerlicher Bedingungen am Start auf der Hungerburg. 

Die wetterbedingte Streckenänderung machte den Vierkampf fast zum Sprintbewerb – nach nur 01:02:38 Stunden quert die deutsche Mountainbike Ikone Dennis Stratmann, nach unglaublicher Vorarbeit von Alexander Fasser, dem aktuellenÖsterreichischen Staatsmeister im Skibergsteigen, die Ziellinie. Vier Minuten später kommt das zweitplatzierte Team Kohla Tirol – Marmot Pro Team, fünf Sekunden dahinter Dynafit Germany als Dritter ins Ziel. Den Sieg bei den Damen holt sich Team Mauna Loa Ladies in einer Zeit von 01:23:08. Durchgefroren, völlig verschlammt und mit breitem Grinser im Gesicht – so zeigt sich das Teilnehmerfeld den wetterfesten Zuschauern.

15cm Neuschnee auf Höhe Wechselzone I (3er Stütze) zwang die Veranstalter in der Früh noch zu einer kurzfristigen Verlegung hinunter zur Fleischbank (altem Downhill Start) und Startverschiebung auf 10:15 Uhr. Nach dem Massenstart für die Mountainbiker auf der Hungerburg, ging es knapp 500 Höhenmeter oder 22:05 Minuten für den schnellsten Biker – Transalp-Sieger Andi Strobel aus Garmisch-Partenkirchen (Team Pfeishuette.at) – zur Übergabe an die Skibergsteiger. 

Die Zeitnehmung führte da den Ausserferner Alexander Fasser noch als Nummer 2. Bis zur Wechselzone auf der Frau Hitt Warte hatte der Österreichische Staatsmeister einen Vorsprung von 01:35min auf den zweitschnellsten Skibergsteiger herausgelaufen und den Grundstein für den Sieg seiner Mannschaft gelegt. Mit der insgesamt 12. Bergauf-Zeit kommt die Zillertaler Berglauf-Legende Markus Kröll (Red Bull Team) als Siebenter zur Übergabe, nachdem Cross Country-Spezialist Simon Scheiber als Dritter an ihn übergeben hatte. 

Ab sofort geht alles extrem schnell: Im stark verkürzten Ski Down-Abschnitt muss sich Raphi Webhofer vom Siegerteam nicht sonderlich beeilen (04:30min), um trotz allem als Erster an den Schlussmann zu übergeben. Diese Teilstrecke entscheidet der Innsbrucker Patrik Huter (03:33min) für sich und wird mit seinem Team Scott Gesamtzwölfter. 

Dennis Stratmann aus Deutschland heißt der Downhiller des Tages. Das Urgestein der Mountainbike-Szene sichert sich mit 10:31min die schnellste Disziplinenzeit und seiner Mannschaft den Sieg beim ersten VOWA Nordkette Quartett in einer Gesamtzeit von 01:02:38 Stunden. Der 37-jähriger in einem ersten Statement: „Absoluter Wahnsinn! Ich hatte ein megamäßiges Team. Ich bin ehrlich, ich glaub, ich war das schwächste Glied in der Kette und als ich gesehen hab, was die für einen Vorsprung herausgefahren haben, war derDruck natürlich groß, den muss ich halten.“Auf den Rängen zwei und drei finishen die Lokalmatdoren vom Kohla Tirol – Marmont Pro Team (01:06:40) und knapp dahinter das Team Dynafit Germany in einer Zeit von 01:06:45. 

Die Siegerzeit bei den Damen liegt bei 01:23:08. Das Team Mauna Loa Ladies gewinnt mit dem großzügigen Vorsprung von 20 Minuten vor der Damenauswahl Timezone aus Deutschland (01:43:52) und den Kitzühlerinnen vom Team www.verticalup.at - CHIX (01:45:29). 

Auf dem ausgezeichneten 42. Rang kommt das Wings for Life Team mit den Handicap Sportlern Ernst Scheiber, Michael Kurz, Oliver Dreier und Christina Schafranek in einer Zeit von 01:26:00.

An diesem winterlichen 20. April 2013 lassen sich insgesamt 356 Teilnehmerinnen (8 Damenteams, 81 Herren- bzw. Mixedteams) den Frühling nicht vom Winter verderben und haben ihr Wiederkommen im nächsten Jahr bereits bestätigt. 

Das gesamte Ergebnis in Kürze auf www.nordkette-quartett.com

Ergebnis VOWA Nordkette Quartett, Herren

01. Team Elementum – Outdoor Distribution

(Guido Thaler/Alex Fasser/Raphi Webhofer/Dennis Stratmann) AUT 01:02:38

02. Kohla Tirol – Marmot Pro Team
(Daniel Rubisoier/Marc Hochstaffl/Daniel Regensburger/Gerhard Senfter) AUT  01:06:40

03. Dynafit Germany
(Frank Kerber/Philipp Schädler/Richard Albrecht/Marco Bühler)  AUT  01:06:45

 

Ergebnis VOWA Nordkette Quartett, Damen

  1.  Mauna Loa Ladies
    (Irina Krenn/Patriza Wacker/Gindu Rabeder/Elke Rabeder) AUT  01:23:08

02. Timezone

(Melanie Neumayr/Stefanie Rottmoser/Lisa Schmölzl/Anna Brandtner) GER 01:43:52

03. www.verticalup.at - CHIX
(Anna Katschinka/Alexandra Egger/Bonnie Klingler/Petra Zeller) AUT 01:45:29

Fotos: Felix Schüller, Klaus Kranebitter

Gepostet am 22.04.2013 von Sascha |

Ähnliche Artikel