UCI DH World Cup - Mont Sainte Anne (Canada)

Mont Saint Anne ist nicht wie die restlichen Worldcup Strecken, sie ist länger, härter und schneller! Dadurch müssen die Fahrer gegen sehr hohe Belastungen kämpfen auch wenn die technische Anforderung der Strecke nicht ganz so hoch liegt. Dazu kam dann noch der harte Regen der pünktlich zum Finale einsetze und es den Jungs somit nicht eifnacher machte schnelle Zeiten in den Berg zu brennen!

Die meisten Piloten konnten ihre Zeiten aus der Qualifikation verbessern, somit landete Andrew Neethling als erster im HotSeat, nachdem sein Quali Lauf alles andere als prickelnd war! Abgelöst wurde er von Gee Atherton der in der Quali gestürzt war, und somit ungewohnt früh an den Start ging. Er setze als Erster eine Zeit unter 4min und setzte somit die schnellste Zeit des Wochenendes. Aber ob Gee schnell genug war sollte sich noch zeigen! Viele schnelle Fahrer mussten sich hinter ihm einreihen, unter anderem Brendan "Brendog" Fairclogh" und der Schweizer Nick Beer, dem das Wetter zum Verhängnis wurde. Darauf wird der Regen stärker und Erinnerungen an Champery werden wach. Kann Sam Hill es eventuell schaffen die Zeit von Gee zu schlagen? Erst mal bringt der kleine Troy Brosnan eine gute Zeit den Berg hinunter, welche am Ende aber nur für Platz 11 reicht. Kurz später startet Sam Hill, aber leider schafft er es nicht ganz an die Spitze, er landet somit knapp hinter Gee Atherton. Es folgen andere schnelle Jungs wie Greg Minaar, Aaron Gwin und Danny Hart aber keiner schafft es an die Spitze. Als letzter startet Steve Smith, der scheinbar ein gutes Wochenende hatte. Bei der Zwischenzeitmessung liegt er knapp hinter der Zeit von Gee, aber er kann nochmal ein paar Meter gut machen und landet am Ende mit einer Zeit von 3:58 auf dem ersten Platz. Bulls Team Fahrer Wyn Masters landet, nicht ganz zufrieden, auf dem 37. Platz.

In der Gesamtwertung liegt Gee Atherton nach wie vor an der Spitze, gefolgt von Steve Smith  und Greg Minaar. Sam Hill hat sich auf den vierten Platz verbessert und somit noch Chancen auf die Top3 bekommen:

Bei den Damen sah es nach einem Kopf an Kopf Rennen zwischen Rachel Atherton und Emmelie Ragot aus.

Emmeline Ragot kann sich wie erwartet gegen Manon Carpenter , Floriane Pugin  und Emilie Siegenthaler  sowie Myriam Nicole  durchsetzen und darf somit im HotSeat auf Rachel Atherton warten, die als letzte Dame startet. Aber schon die Zwischenzeit zeigt, dass Rachel nach einem Sturz keine Chancen mehr hat Emmeline zu schlagen. Somit landet sie leider nur auf dem zwölften Rang und die Ergebnisliste sieht somit wie folgt aus:

Somit liegt Rachel Atherton in der Gesamtwertung dennoch vor Emmeline Ragot aber der Kampf um Platz 1 ist wieder etwas spannender geworden:

Gepostet am 12.08.2013 von Sascha |

Ähnliche Artikel