Team BULLS warming up at PMB, first Worldcup 2014!

Auch wenn uns allen die Winterpause am Ende viel zu lange vorkam, sind wir nun nur knapp 6 Monate später wieder in Pietermaritzburg und mehr als heiß darauf wenn es endlich wieder los geht..

Nach langen Vorbereitungen und Flugzeiten traf sich das Team in diesem Jahr erstmals mit Wyn Masters am Flughafen Dubai´s. Mit unserem neuen Mechaniker Jerome aus Frankreich ging es dann noch ein mal für weitere Stunden in die Röhre bevor wir in Durban dann endlich von der südafrikanischen Abendsonne begrüßt worden. Der darauf folgende Dienstag wurde voll und ganz genutzt sich zu klimatisieren und weiter vorzubereiten, die etlichen Materialboxen zu entpacken und Wyn Masters nagelneues Wild-Core Racebike aufzubauen. Glücklicherweise können wir auch in diesem Jahr wieder einer der besten Plätze zur Vorbereitung zurückgreifen und sind auf dem Anwesen von Tim Bentley, dem Lokal-Talent, willkommen geheißen worden, und können fernab vom Trubel ganz Pietermaritzburg von unsere Terasse überblicken.

Über den ersten Weltcup des Jahres wird immer am meißten geredet und spekuliert, Wetten und Prognosen abgeschlossen und philosophiert wie bei keinem anderen. Nach der letztjährigen Weltmeisterschaft hier in PMB, bei der Jared Graves auf seinem Trailbike die Bronzemedaille gewinnen konnte, gab es im Vorfeld viele Pokerspiele bei der Radwahl. Im Großen und Ganzen ist der Track absolut high-speed und DH-Bike würdig, jedoch ist das einzige Tretstück nun mal wirklich lang. Die Rock-Shox Reverb Sattelstütze ist wieder bei Wyn Master´s Wild-Core verbaut, und der Schwalbe Rock Razor wird über das Wochenende auch zum Einsatz kommen um so schnell wie möglich die Tretpassage zu überwinden, denn zum größten Teil wird auf dieser Strecke nur hier über Sieg und Niederlage entschieden, wer hat hier aufs richtige Material gesetzt und wer war im Winter fleißig?

Nach dem heutigen Trackwalk hat sich viel geändert und einige Gesichter im Fahrerfelds sahen ein wenig verdutzt aus, als die neuen Änderung ans Licht kamen. Man munkelt, dass es dem Trackbuilder zur Nase raushing, das Leute auf einem Enduro/Trailbike seine Strecke bezwingen konnten um den Vorteil auf dem Tretstück auszunutzen und trotzdem auf den vorderen Plätzen zu finden waren. Schaut man sich den oberen Teil an, glaubt man gut und gerne dass diese These stimmt, denn ein mächtiger Rockgarden nach dem anderen reihte sich in dem ersten Waldstück auf, eine neue „Cloud Nine“-Sektion und viele komplett geänderte Streckenführungen, die definitv nach einem Big-Bike schreien!!! Es scheint so, als ob es dieses Jahr für alle fast die gleichen Bedingungen auf der Tretpassage herrschen werden, doch es bleibt weiterhin spannend, denn viele haben neben ihrem Trailbike kein weiteres Rad mit auf die Reise genommen.

Morgen ist es nun endlich soweit und die erste Practice-Session des ersten UCI DH-Weltcups des Jahres 2014 steht auf dem Programm. Nach Wyn´s erfolgreicher WM hier im letzten Jahr und dem Fakt, dass unser Kiwi einfach immer fit auf dem Pedal ist können wir auf einen guten Saisonstart hoffen. Ab morgen können wir euch dann wieder hautnah von dem Geschehen hier in Pietermaritzburg berichten, bis dahin lassen wir euch mit der üppigen Galarie der letzten 2 Tage zurück!

Fotos: boris

Gepostet am 10.04.2014 von Jörn |

Ähnliche Artikel