Team BULLS: Erfolgreiches Wochenende in Kroatien beim Buzet Downhill-Race!


Das Team ist gerade eben wieder in Deutschland angekommen. Hinter ihnen liegen knapp 1100 Kilometer und ein mehr als erfolgreiches Wochenende mit allen 3 Fahrern in den Top 10.

Nach der Streckenbegehung und dem ersten Training am Freitag verschlechterten sich die Wetterbedingungen zum kroatisch untypischen: Dauerregen und Gewitter über den ganzen Samstag hinweg. Die vorher noch steinharte Strecke verwandelte sich innerhalb kürzester Zeit in einen Bach.

Trotz aller Bemühungen der Fahrer und der Organisatoren konnte an diesem Tag die geplante Qualifikation nicht stattfinden.

Gestern dann am Renntag verbesserten sich die Konditionen allerdings wieder, trotz alle dem mussten die Regenreifen drauf bleiben, der Vortag hatte der Strecke einfach zu sehr zugetragen. Eine rutschige Angelegenheit im Matsch standen den knapp 120 internationalen Fahrern in der Elite-Klasse nun bevor.muddy

Die verspätete Quali am Sonntagmorgen verlief mehr als vielversprechend, Wyn konnte die Topform seiner Süd-Halbkugel-Saison eindrucksvoll bestätigen und qualifizierte sich als Schnellster vor dem Franzosen Benjamin Torrano, unsere deutsche Hoffnung a.k.a Christian Textor ließ mit einem guten 5ten Platz auch einiges erwarten. Tommy war in der Quali noch zu sehr auf Gas, fand sich aber trotz zeitraubenden Sturz auf dem 22. Platz wieder. Sowohl er, aber auch Christian und Wyn waren sich sicher noch einige Sekunden im Finale rausholen zu können.

Der angesagte Regen bis zum Finallauf blieb aus und so gingen ab 15 Uhr unsere Jungs auf den Track.

Tommy war nun als erster dran und konnte mit einem sauberen Lauf und mit der, zu dem Zeitpunkt mit Abstand schnellsten Zeit, verdient im Hot Seat Platz nehmen.

Kurz darauf folgte Christian, welcher nicht 100%ig zufrieden mit seinem Lauf war und ein paar Sekunden auf der Strecke verloren hatte doch trotzdem eine gute Zeit auf seinem neuen Bulls Wild-Core ins Ziel brachte. Am Ende sollte es für ihn der 10te Platz sein.

Besonders im Hinblick auf unsere zwei deutschen Nachwuchsracer kann sich das Ergebnis mehr als sehen lassen, bedenkt man doch die schlimmen Verletzungen, die die beiden in der letzten Saison erlitten haben. Die Angst nach dieser langen Pause beim ersten großen Rennen nicht mehr ihre Pace zu finden war recht groß, doch alle Zweifel hinsichtlich ihrer Form sollten mit Tommy´s 7ten und Christians 10ten Platz für die restliche Saison erloschen sein.

Die Spannung stieg als unser Kiwi Wyn Masters als letzter auf die Strecke ging. Die Zeiten wurden im Vergleich zum Qualifying noch ein mal bedeutend schneller und das internationale Fahrerfeld war hochkarätig und mit einigen anderen Weltcup-Profis gespickt: Der Italiener Lorenzo Suding oder auch der Schwede Oscar Härnström brachten gute Zeiten ins Ziel, auch die slowenischen Locals des Teams Trek-Unior Tools zeigten ihren Heimvorteil anhand von blitzsauberen Läufen.

Wyn hatte zwar einen guten Lauf doch ärgerte sich enorm über zu viel Sekunden die er auf der Strecke hat liegen lassen, doch alles in allem lässt sich sein 2ter Platz mit nur 0,3 Sekunden Rückstand auf den slowenischen Sieger Miran Vauh mehr als sehen.

Wir sind unheimlich stolz darauf mit unserem frischen Team alle Fahrer in den Top10 zu haben, es war ein tolles Wochenende. Das Team legt nur eine kurze Verschnaufpause ein und wir freuen euch ab Ende dieser Woche beim Dirtmasters Festival in Winterberg begrüßen zu können!

Wyn and Tommy on the Podium, Fuckyeah!

Fotogalerie

Fotos: Boris Beyer, Martin Donat

Gepostet am 13.05.2013 von Joern |

Ähnliche Artikel