Ausgabe November 2017 – 20 Jahre!

Ausgabe November 2017 – 20 Jahre!

Es ist soweit: wir werden 20 Jahre! Wahnsinn!

News

TEAM BULLS BEIM DIRTMASTERS FESTIVAL

Das Team blickt auf eine Action geladene Woche auf dem iXS Dirt Masters Festival in Winterberg zurück. Über 35.000 Zuschauer und mehr als 100 Aussteller trotzen dem wechselhaften Wetter und machten das Dirt Masters Festial wieder zu dem was es ist, nämlich zu dem größten Gravity Bike-Festival Europas. Die Stimmung war durchweg super, so auch in unserem Team, welches gleich mehrere Wettkämpfe vor der Brust hatte.

Das erste Training des IXS Downhill-Cups verlief recht regnerisch und unser Mechaniker Alberto hatte dementsprechend alle Hände voll zu tun, die neue BULLS Wild-Core Downhill-Flotte permanent sauber zu halten. Die eher kurze Strecke verzeiht den Fahrern keinen noch so kleinen Fehler ohne großen Zeitverlust, daher war an diesem Wochenende Präzision angesagt. Wir konnten weitere Erkenntnisse über unseren neuen Prototypen gewinnen und mit unseren anderen Sponsoren an Optimierungen arbeiten um das Wild-Core weiter zu entwickeln. Durch das weitere Testen am Wochenende konnten wir nun das Fahrwerk optimal auf das Rennen abstimmen und blicken euphorisch auf die anstehende Weltcup-Saison.

Teo Gustavson kämpfte beim ersten Training auf der Red Bull Bergline zusammen mit seinen Mitstreitern gegen dichten Nebel an. Die bis zu 14 Meter großen Sprünge verschwanden teilweise in den tiefhängenden Wolken, so dass die Sichtverhältnisse mehr als widrig waren. 

Zusammen mit dem BULLS Showtruck konnten wir das ganze Wochenende über auch unseren neuen Prototypen des BULLS Wild-Ace Slopestyle-Bikes vorstellen. Eine enormes Interesse und große Nachfrage ließen unsere Aussteller kaum Zeit zum Verschnaufen. Das Wild-Ace besitzt ein patentiertes Hinterbau-System, welches das Sattelrohr mit beinhaltet und es somit ermöglicht den Sattel so tief wie möglich zu lassen ohne dass er bei der Einfederung des Hinterbaus ans Hinterrad schlägt. Diese neue Entwicklung erzeugte große Aufmerksamkeit bei allen Zuschauern, Dirtjumpern und Szene-Insidern!

Strahlender Sonnenschein am Sonntag ließen die Regenjacken wieder verschwinden, die Strecke trocknete ab und auch auf der Red Bull Bergline herrschte wieder perfekte Sicht. Jedoch machten unberechenbare Windböen den Fahrern schwer zu schaffen. Teo war in den letzten Vorbereitungen seinen Quali-Lauf zu vervollständigen als ihn der Gegenwind auf dem ersten 14-Meter Kicker förmlich die Luft aus den Segel nahm, er aufsetzte und einige Meter tiefer im Flachen wieder aufschlug. Starke Prellungen des Brustkorbs und des Oberschenkels verhinderten die weitere Teilnahme, die anschließende Untersuchung im Krankenhaus brachte aber keine schwerwiegenden Verletzungen zuvor. Schon innerhalb der nächsten 2 Wochen können wir schon wieder mit ihm rechnen wenn er beim Adrenaline City Cup in Göteborg antreten wird.

Auf der Downhill-Strecke wurden die Zeiten nun wieder schneller und die Jungs konnten an den letzten Schlüsselstellen ihre finalen Linien trainieren. Den anschließenden Seeding Run bei „halbem Gas“ brachte Wyn mit dem 9ten Platz und Christian mit dem 16ten Platz nach Hause. Tommy´s kleiner Sturz kostete zwar nur ein paar Sekunden, doch wurde er dadurch weit nach hinten im Classment durchgereicht.

Am Abend stand noch ein weiteres Highlight auf dem Programm: Die CamOne Whipp-Offs zogen tausende von Zuschauern auf den 4X-Track des Bikepark Winterberg. Unter tobenden Applaus der Zuschauer pushten sich die Fahrer gegenseitig und hauten die schrägsten Whips und NacNac´s des Wochenende heraus. Dieser neue Show-Event war definitiv eine Bereicherung und wir freuen uns schon aufs nächste Jahr!

Am nächsten Tag wurden die Karten wieder neu gemischt und das Wetter zeigte sich erneut mehr als wechselhaft und brachte wieder Nebel und Regen mit sich. Die Schlammreifen wurden wieder aufgezogen und die finalen Trainingsabfahrten absolviert bevor das lange Warten auf den Rennlauf begann. Durch seinen Sturz am Vortag war Tommy Herrmann als erster unserer Fahrer am Start. Nach einem schweren Sturz bei der letzten Trainingsfahrt am Morgen stellte er unter Schmerztabletten aber eindrucksvoll klar, wo er in den Ergebnisslisten zu finden ist. Eine neue Bestzeit ließ ihn die nächsten 40 Fahrer im Hot-Seat verweilen bevor sein Teamkollege Wyn ihn mit einer Sekunde Vorsprung ablöste. Christian ereilte in seinem Rennlauf nun das Pech und ein kleiner Sturz verhinderte eine Position in den obersten Rängen.

Doch an dem Briten Gee Atherton kam an diesem Wochenende keiner vorbei, mit 6 Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten Marcus Klausmann konnte er das Rennen für sich entscheiden. Wyn Masters beendete das Rennen schlussendlich auf dem 5. Rang, Tommy Herrmann´s 7ter Platz bedeutete in diesem hochkarätigem Fahrerfeld die drittbeste deutsche Platzierung.

Nach einer Woche vor Ort will sich das Team bei allen Zuschauern, die für super Stimmung an den Strecken sorgten, bedanken, an all die, die bei uns in den Pits vorbeikamen und generell alle, die diese Woche so großartig machten!

Kommentare

Ähnliche Artikel

Brendog bleibt im Scott Gstaad Team!

Brendog bleibt im Scott Gstaad Team!

Im momentanen World Cup Team Wechsel Chaos ist es auch mal schön eine News zu ...

11

Jan

2016

Winton & Brown @ Trek Factory Racing

Winton & Brown @ Trek Factory Racing

Trek Factory Racing heißt Katy Winton und Casey Brown willkommen!

19

Jan

2016

Speedcheck Sunday – Continental Der Kaiser Projekt 2.4

Speedcheck Sunday – Continental Der Kaiser Projekt 2.4

Es ist mal wieder Speedcheck-Sunday! Heute mit dem neuen Downhill...

25

Jun

2017

Suche