Team BULLS at BDS Innerleithen, Race-Day

Team  BULLS at BDS Innerleithen

Nach dem Samstag im schottischen Innerleithen, der den Fahrern 9 Stunden Training ermöglichte, war das Programm am Raceday ordentlich vollgepackt: Kurze Trainingseinheit in den Morgenstunden, danach der Seeding Run und zum Ende das Finale.

Die besondere Schwierigkeit an diesem Wochenende bestand darin sich den Track gut einzuprägen, gefühlte tausend, auf den ersten Blick gleich aussehende, Passagen stellten eine große Herausforderung für alle Fahrer dar. Wyn Masters kam jedoch recht gut mit dieser Herausforderung zurecht, unsere beiden deutschen Jungs Tommy und Christian haderten ein wenig. Dies spiegelte sich auch Im Seeding-Run wieder als Wyn mit „halben Gas“ die 18. Position erzielte, Tommy und Christian jedoch viele Linien verpatzten und sich weiter hinten platzierten.

Zum Finale hin füllte sich die Strecke und immer mehr britische Fans schmückten den Streckenrand und sorgten für eine super Stimmung. Die Anwesenheit der fast vollständigen Weltelite war ein Garant für Racing auf höchstem Niveau und einer gehörigen Portion Action.

Einige Zeit strich ins Land bis schlussendlich das Finale der Herren Elite-Klasse begann. Christian Textor hatte zwar den besten Lauf seines Wochenendes, trotzdem war dieses nicht seins und so sollte es am Ende nur der Platz 60 für ihn werden. Kurz danach ging Tommy auf den Track, er konnte seine Zeit aus dem Seeding-Run noch ein mal um ein paar Sekunden verbessern, doch auch für ihn war die Strecke und die Konkurrenz an diesem Wochenende ein zu großes Hindernis um seine gewohnten Platzierungen abzurufen, welches Platz 47 auf den Ergebnisliste widerspiegelte.

Einige Zeit später ging Wyn Masters auf den Kurs, auch er holte noch ein paar Sekunden im Vergleich zu seinem Seeding-Run heraus, hatte aber auch ein paar kleine Fehler welche ihn knapp an den Top 20 scheitern ließen. Doch eine Woche vor dem ersten Weltcup in Fort William mochte hier keiner der Racer auf dieser gefährlichen Strecke zu viel riskieren und so schaut auch er mit dem 23ten Platz mehr als zufrieden auf dieses sonnige Wochenende in Innerleithen zurück.
Die Taschen sind gepackt und schon heute fährt das Team weiter Richtung Norden um in Fort William ihre Lager aufzuschlagen.

Fotos: Joern

Gepostet am 03.06.2013 von Joern |

Ähnliche Artikel