T-Mobile Local Support Dirt Challenge 2010

Am Samstag, dem 27. März, war es wieder so weit. Die T-Mobile Local Support Saison wurde mit der Dirt Challenge in Mainz eröffnet. 61 Teams mit 122 Fahrern fanden sich in der Halle 5 ein und spürten zum ersten Mal in diesem Jahr Dreck unter den Rädern.

Bei der T-Mobile Local Support Dirt Challenge kann man nicht nur finanzielle Unterstützung für einen Spot ergattern, nein, es ist auch eine Qualifikation für die T-Mobile Extreme Playgrounds am 24. April in Duisburg. Nicht nur nationale Fahrer waren vor Ort, sondern auch Rider aus Tschechien, Polen, Frankreich, Österreich und der Schweiz.

Das „A-Team“ bestehend aus Andi Wittmann und Amir Kabbani gewann den Kontest. Somit gehen 3.500 Euro Spot Support an die Trails in Bad Aibling und Boppard und 500 Euro gehen an Dusiburg. Auf dem zweiten Platz landete das „Team Marius“ mit Marius Hoppensack und Marius Lenders.

Bei den Amateuren gewann das „Hansa Kiez“ Team mit Yannick Romswinckel und Jonas Schneider. Die 2.000 Euro gehen an die H20-Trails in Seeheim. Auf dem zweiten Platz kamen Magnus Baumann und Moritz Zapp, kurz „The Flying Fist Of Yoda“, vor „Mega Mongolen“ Vincent Haldy und Daniel Pfeifer.

Für die T-Mobile Extrem Playgrounds haben sich Andi Wittmann, Marius Lenders und Tomas Zejda (CZ) qualifiziert. Yannick Romswinckel bekam die T-Mobile Wildcard als bester Amateuer. Seid also gespannt auf den 24. April in Duisburg. www.t-mobile-localsupport.de

Gepostet am 31.03.2010 von Anne Eitze |

Ähnliche Artikel