Specialized Enduro 29

Jahr 1999 hat das Enduro das Biken verändert: es war das erste Mountain Bike, das sowohl technische Kletterpassagen als
auch aggressive Abfahrten souverän meisterte. Das erste Enduro warf alle Konventionen über Bord und mit dem neuen Enduro 29
wiederholt sich die Geschichte. Von anspruchsvollen Ausflügen ins Gelände bis zu Etappenrennen
durch die Berge – das Enduro ist jeder Herausforderung gewachsen. Durch die Kombination unseres weltmeisterlichen
29er-Konzepts mit der All-Mountain FSR Federung des Enduro entstand das leistungsfähigste 29er das es je gab.
Schau dir das Enduro 29 genau an. Es ist ein 29er mit einem Federweg von 155 mm und speziell abgestimmter FSR Federung
mit AUTOSAG – die auch bei hohen Geschwindigkeiten jegliche Stöße schluckt. Es fährt sich wie ein Trail-Bike. Der „X-Wing“-
Rahmen in spezieller 29er-Geometrie ist mit Kettenführung und integrierter Zugführung für die Command Post Sattelstütze
ausgestattet. Endurorennen sind in den vergangenen Jahren in Amerika und
Europa nicht ohne Grund immer beliebter geworden – die Events sind einfach klasse! Um den Herausforderungen solcher Rennen
gewachsen zu sein, braucht man eine agile, voll-gefederte Maschine mit mittlerem Federweg, die sich sowohl bei Sprints
im Wiegetritt als auch in den Kletterpassagen des Trails effizient pedalieren lässt. Zugleich muss die Geometrie aggressive
Downhills ermöglichen. Unsere neuen Enduros sind für solche Events die perfekten Bikes und kein Fahrer muss sich nun mehr
Gedanken darüber machen, ob er wohl das richtige Bike für diese Bedingungen ausgewählt hat. Das Enduro ist die erste Wahl – mit
einer Reifengröße die zu jedem Fahrstil passt.

FACT IS X-RAHMEN MIT 29’’ ALL-MOUNTAIN GEOMETRIE

WARUM: Für die ultimative All-Mountain Maschine mit voller Abfahrtstauglichkeit, hoher
Klettereffizienz, agilem Handling und optimaler Lenkpräzision. Die integrierte Zugführung für
die Command Post Sattelstütze sorgt für klares Design und hohe Wartungsfreiheit.
WIE: Die Kombination aus entspannter Geometrie, extrem kurzen Kettenstreben
und zusätzlicher Torsionssteifigkeit an den entscheidenden Stellen ergibt ein 29er, das
härteste Schläge wegsteckt und zugleich leichtfüßig klettert. Die “X-Wing”-Rahmenform
mit konischem Steuerrohr verbindet Ober- und Unterrohr zu einer ultra-steifen, robusten und
leichten Konstruktion. Zum neuen Rahmen gehört eine spezielle Dämpferaufnahme
für das extra abgestimmte Federbein am FSR Hinterbau. Mit seinen 155 mm aktivem
Federweg sorgt es dafür, dass es auch beim Pedalieren effizient ist!
WAS: Neuer Enduro 29 “X-Wing”-Rahmen mit spezifischer All-Mountain Geometrie, linearer
Federbein-Anlenkung, integrierter Command Post Zugführung, konischem Steuerrohr,
kurzem Radstand (nur 6 mm länger als beim 26er Enduro), PF30-Tretlager aus Karbon und
142+ Ausfallenden.

ROVAL TRAVERSE SL 29 142+ KARBON LAUFRÄDER
WARUM: Diese leichten All-Mountain 29er Karbon Laufräder halten den harten Einsatz
der besten Fahrer der Welt aus. Die neue Felgenkonstruktion sogt für geringeres
Gewicht, höhere Steifigkeit und absorbiert auch härteste Schläge souverän.
WIE: Durch das revolutionäre hornlose Felgendesign entsteht ein leichteres,
robusteres Karbon Laufrad (Tubeless Ready). Für großvolumige Reifen mit einer Breite von
bis zu 2,5 Zoll haben wir diese 29er Laufräder mit breiteren Felgen versehen. Karbonfelgen
sind robuster und steifer als Aluminiumfelgen. Das Laufrad bleibt länger formstabil und
absorbiert kleine Stöße besser. Für den Einsatz mit unterschiedlichen Gabeln können
die Traverse SL 29 Laufräder mit 15 mm und 20 mm Achsen bestückt werden.
WAS: Neue, handgefertigte Traverse SL 29 Karbon Laufräder mit hornloser Felge,
kompatibel mit 142+ Hinterradaufnahmen.

FSR FEDERUNG MIT AUTOSAG
WARUM: Schnellere und einfachere Einstellung des „Sag“ – und die Garantie
für eine perfekte Abstimmung und optimale Federungs-Performance.
WIE: Wenn der Fahrer im Sattel sitzt, wird die Luft im Federbein durch
einen speziellen Überströmkanal abgelassen, bis der Druck in Positiv und
Negativkammer zu seinem Fahrergewicht passt. So stellt sich automatisch der
korrekte „Sag“ ein. WAS: FSR ist das erfolgreichste High-
Performance Federungssystem und wird seit 1993 kontinuierlich weiter entwickelt.
AUTOSAG, die revolutionäre Specialized Technologie, stellt automatisch
den passenden Luftdruck und Negativfederweg („Sag“) im Federbein ein.
*AUTOSAG nicht erhältlich beim S-Works Enduro mit Cane Creek Dämpfer.

COMMAND POST IR
WARUM: Der Fahrer kann während der Fahrt die Sitzhöhe anpassen, um in wechselndem
Gelände noch effizienter und kontrollierter zu fahren.
WIE: Ein Knopfdruck am Lenker genügt und die Sattelstütze rastet in einer der drei
Positionen ein. Der Fahrer wählt zwischen voller Höhe für maximale Kraftübertragung
bergauf und in der Ebene, Cruiser-Position (35 mm Absenkung) für wechselndes
Gelände und der Descender-Position (125 mm Absenkung) für volle Bewegungsfreiheit
auf technischen Abfahrten. WAS: Vom Lenker aus in drei Positionen
einstellbare Sattelstütze mit 100 mm oder 125 mm Verstellweg. Neue integrierte Zugführung
und externes Luftdruck Ventil. Das neue Design sorgt für einen geringeren
Kraftaufwand beim Verstellen der Sattelhöhe.

Gepostet am 15.03.2013 von Sascha |

Ähnliche Artikel