Scott Sports übernimmt Syncros

Die schweizer Bikecompany gab heute die Übernahme des Komponentenherstellers Syncros bekannt

Syncros wurde von Peter Hamiton und Pippin Osborne als ein kleines High-end Label für Bike-Komponeten 1986 ins Leben gerufen. Nach einigen Übernamen verschlechterte sich das gute Image der qualitativ hochwertigen Anbauteilen maßgeblich. Doch 2003 kaufte Tom Ritchey die an der North Shore gegründete Marke und verlieh ihr wieder neuen Glanz.
Ab diesem Zeitpunkt begann Syncros zu ihren Wurzeln als robuster Bike-Ausrüster im Bereich All Mountain, Freeride und Downhill zurück zu kehren.

Nun möchte Scott das Ruder in die Hand nehmen, dessen Zukunft bestimmen und stärken und übernimmt Syncros. Mit neuem Logo und Corporate Identity geht es in das neue Jahr. Es wird bereits an den neuen Produkten gearbeitet. Desweiteren ist eine Ausweitung auf den Cross Country und Road Bereich und ebenfalls bereits in Abreit.

Scott Sports Vize Präsident, Pascal Ducrot ist guter Dinge:
“We have always believed that the Syncros name has had an excellent image in the industry,” sagt er. “Our priority was to find a way to increase our offering of parts and accessories while still maintaining our relationship with Ritchey, our long-term partner. The purchase of Syncros was the perfect solution and we look forward to offering our dealers a full line of new parts and accessories with the same high quality standards as our bikes.”

Scott wird erstmals die komplette Syncors Produktlinie auf der 2012er Eurobike vorstellen.

Gepostet am 03.01.2012 von Patrick Kruse |

Ähnliche Artikel