Schwalbe: Großes Engagement im Gravity-Segment

2014 will Schwalbe an die großen Erfolge des Vorjahres in Downhill, Enduro und Freeride/Dirt anknüpfen. 18 Teams aus fünf Kontinenten und zahlreiche Einzelathleten gehen auf Schwalbe Reifen ins Rennen. Damit ist Schwalbe die am stärksten vertretene Reifenmarke im MTB-Worldcup.

Die Saison 2013 hat drei WorldCup-Gesamtsiege auf Schwalbe-Reifen gebracht, allen voran der Downhill-Triumph des Kanadiers Steve Smith. Zudem gab es fünf Einzelsiege im WorldCup, sowie den Sieg bei der TransProvence und den Junioren-WM-Titel für Tahnée Seagrave aus Großbritannien. „An die Erfolge wollen wir in diesem Jahr anknüpfen. Diesem Ziel gilt unser ganzes Engagement!“, sagt Michael Kull vom Schwalbe Marketing. Gemeinsam mit Schwalbe-Technikern betreut er die Teams und testet mit den Fahrern die neuen Entwicklungen in der Reifentechnik. So entstand zum Beispiel auch die jüngste Neuheit des Reifenspezialisten, das innovative Dual Chamber-System.
 

Auf Magic Mary sicherte sich der Kanadier Steve Smith den Gesamt-WorldCup 2013. Fotos: Schwalbe / Ale di Lullo


Das Downhill-Dreamteam:
Steve Smith und Magic Mary
Der WorldCup-Gesamtsieg ging 2013 in einem Herzschlagfinale an Steve Smith und sein Devinci Global Racing Team. Dieses Jahr wird das Team alles daran setzen, den Titel zu verteidigen. Für Steve Smith kommt gar kein anderer Reifen als Magic Mary in Frage: „Ich kann es mir gar nicht vorstellen, die WorldCup-Rennen ohne meine Magic Mary und die Auswahl an Karkassen und Compounds zu fahren. Die Jungs von Schwalbe haben es echt drauf. Die liefern mir immer die Reifen, die ich brauche, um zu gewinnen.“
Aus der zweiten Reihe werden Sam Hill und das CRC/Nukeproof-Team angreifen, die sich auch gute Chancen auf den einen oder anderen Podestplatz ausrechnen. Brendan Fairclough (Gstaad-Scott) und das Giant Factory Off-Road Team um Ex-Weltmeister Danny Hart vertrauen ebenfalls auf Schwalbe, genauso wie auch die Lapierre Gravity Republic mit Loic Bruni und Sam Blekinsop.
Auch Tahnée Seagrave (FMD Racing), Junioren Weltmeisterin und Junioren Gesamt-WorldCup-Siegerin, gehört zu den Schwalbe-Athleten.

Sascha Bamberg aka Bam Hill auf dem Weg zum Gesamtsieg des IXS German Downhill Cups.  Foto: Karsten Grobe

Enduro im Aufwärtstrend
Seit einigen Jahren gibt es einen Aufwärtstrend bei Enduro-Rennen. Nico Lau, der Sieger der Trans Provence und der Megavalanche La Réunion, fährt auch dieses Jahr wieder Schwalbe, ebenso wie sein Cube Action Team. Giant Factory Off-Road will mit Adam Craig und Josh Carlson an die 2013er Erfolge anknüpfen. Neu im Boot ist der italienische Super Enduro Sieger Manuel Ducci (Life Cycles). Schwalbe unterstützt zudem einzelne Fahrer.
 
Freeride/Dirt
Timo Pritzel und der Table Top – das ist eine ganz enge und lange Beziehung. Auch in diesem Jahr wird Timo wieder auf Schwalbe unterwegs sein und sein Scott Voltage Team betreuen. Kurt Sorge und Nico Vink werden im Slopestyle angreifen und die InFocus Crew ihre Fans wieder mit atemberaubenden Videos versorgen.

Sascha Bamberg beim Table Top One Foot mit seinen Fat Albert's.  Foto: Karsten Grobe
 

Teams und Athleten auf Schwalbe

  •  Downhill: Bulls Team, CRC / Nukeproof, Devinci Global Racing, FMD Racing, Giant Factory Off-Road Team, Gstaad-Scott, Lac Blanc Scott, Lapierre Gravity Republic, MS-Racing Mondraker, Orange Dirt World Team, Suspension Center Intense, Unior Tools Team, Johannes Fischbach, Marcus Klausmann
  • Enduro: Cube Action Team, Devinci/Alltricks.com Racing, Giant Factory Off-Road Team, Lapierre Gravity Republic, Life Cycles, Radon Team, Unior Tools Team, Hannah Barnes, Julia Hofmann, Max Schumann, Steffi Marth, Tobias Woggon
  • Freeride / Dirt: Teams: InFocus Crew, Scott Voltage Team, Kurt Sorge, Nico Vink

 

Fotos: Ale di Lullo / Karsten Grobe

Gepostet am 19.03.2014 von Sascha |

Ähnliche Artikel