Ride Progressive: Schwalbes neues Doppelkammersystem

Der Blick in den aufgeschnittenen Reifen gibt die ersten Einblicke ins System. Auch der Produktname wird damit offenbart.

PROCORE ist eine Ableitung von Progressive Core. Der „Kern“ ist mit einem hohen Druck von ca. 4-6 bar befüllt und federt progressiv auch ganz harte Schläge ab. Dadurch kann man den äußeren Reifen mit extrem geringem Luftdruck fahren, was zu einer außerordentlich besseren Reifenperformance führen soll. Bisher konnte man es kaum riskieren mit weniger als 1,5 Bar zu fahren, weil dann das Risiko von Snake Bites einfach zu groß wird.

Im Worldcup hat sich das Doppelkammersystem laut Schwalbe bereits bewährt. Nico Lau hat seinen ersten Enduro-Weltcup darauf gewonnen. Auf dem extremen Downhill-Kurs in Fort William, Schottland waren Emmeline Ragot (1. Platz) und Sam Hill (2. Platz) darauf erfolgreich.

Folgende Highlights soll das System bieten:

-ƒƒ Der Reifendruck lässt sich bis auf 1 Bar reduzieren. Das soll beeindruckenden Grip bieten. Sogar im gröbsten Terrain sollen die Reifen am Boden „kleben“ .
ƒƒ- Der Reifen soll als „Federung“ extrem sensibel reagieren.
ƒƒ- Das Plus an Dämpfung und Traktion bringt entscheidend bessere Kontrolle über das Bike.
-ƒƒ Es soll das Ende der Durchschlagsgefahr sein. Auch die Felgen sollen vor Beulen extrem gut geschützt sein.
-ƒƒ Selbst im harten Einsatz können so deutlich leichtere Reifen gefahren werden.
-ƒƒ Bei Panne: Exzellente Notlaufeigenschaften durch innere Hochdruckluftkammer.
-ƒƒ Zugleich sichert das innere Hochdrucksystem den Reifen auf der Felge. „Burping“, der gefürchtete Luftverlust bei geringem Druck in herkömmlichen Tubeless-Systemen, ist dadurch laut Schwalbe ausgeschlossen.

Das System ist eine gemeinsame Entwicklung mit Syntace. Es lässt sich aber bei allen Laufrädern ab einer Felgen-Maulweite von ca. 23 mm montieren. Gewicht pro Laufrad ca. 200 g. Natürlich wird es für alle 3 Laufraddurchmesser verfügbar sein.

Fotogalerie

Gepostet am 27.06.2014 von Thomas |

Ähnliche Artikel