Rampage Highlights

Red Bull Rampage - am Freitag fand die Die 10. Ausgabe des prestigeträchtigsten Big Mountain Bike Events der Welt statt und hier bekommt ihr die Highlights.

Mit einem unfassbaren Final Run schrieb der SRSuntour Fahrer Kurt Sorge Mountainbike Freeride Geschichte und gewann zum zweiten Mal nach 2012 Red Bull Rampage. Mit unnachahmlichem Flow, Schnelligkeit, umfassenden Tricks und einem totalen Gespür für das Terrain sorgte er bereits in seinem ersten Run für einen Highscore, den keiner mehr knacken konnte. Er verwies nicht nur Titelverteidiger Andreu Lacondeguy auf den zweiten Platz, sondern auch Geheimtipp Graham Agassiz, Brandon Semenuk, FMB World Tour Sieger Thomas Genon und Rampage-Legenden wie Cam Zink, Kyle Strait und Darren Berrecloth auf die Plätze.

Hier kommen die Runs der ersten drei der Rampage 2015, sowie Brandon Semenuks Run, der zum Publikums Favourit gewählt wurde!

#1 Kurt Sorge - Der SRSuntour Pro Fahrer hat gut Lachen, denn der erste Platz war kein Zufal sieht man sich seine perfekten Runs an! Kurt hat alles ausgepackt, was ihn auszeichnet: Schnelligkeit, Flow und Style. Der Sieg geht also mehr als in Ordnung.







#2 Andreu Lacondeguy - Was für ein Druck für den Titelverteidiger! Andreu wählte beinahe die gleiche Line wie 2014, packte jedoch die ein oder andere trickreiche Variation mit rein. Leider konnte er seinen zweiten Run nicht wie geplant ausführen, da zum Ende des Events starke Winde aufzogen.


#3 Graham Agassiz - Die letzten drei Jahre belegte Graham immer den ersten Platz in der Qualifikation zu Red Bull Rampage. Bereits bei der Practice war dieses Jahr klar, Graham hatte endlich das Zeug bis ganz nach oben zu fahren.


#4 Brandon Semenuk - Der Champ von 2008 und dreifache Red Bull Joyride-Gewinner zerlegte den Berg komplett. Er zeigte ein Trickfeuerwerk, das ihm verdientermaßen den People´s Choice Award einbrachte.

Gepostet am 21.10.2015 von RB/Max |

Ähnliche Artikel