Out of Bounds Festival – 26TRIX

In Leogang ist dieses Wochenende ganz schön Action angesagt – UCI Downhill World Cup, Out of Bounds Festival und 26TRIX! Und es geht um einiges...

Drei Factory Teams, die um die Hersteller-Krone in diesem Jahr fahren, kämpfen am kommenden Wochenende beim 26TRIX in Leogang um wichtige Punkte. Nachdem die ersten FMB Diamond, Gold, Silver und Bronze Events stattgefunden haben, lohnt sich schon ein Blick auf das FMB Factory Team Ranking, um zu schauen wie sich der ROSE Rad Squad (2732 Punkte), Trek C3 Project (1766 Punkte) and Canyon Factory Freeride Team (1504 Punkte) bisher geschlagen haben.

Es sieht ganz danach aus, als ob das FMB Factory Team Ranking in diesem Jahr wieder eine ganz knappe Kiste wird! Jedes Factory Team muss aus mindestens zwei Athleten bestehen, die an der FMB World Tour teilnehmen. Die Mannschafts-Wertung setzt sich aus maximal sechs Top-Platzierungen der Athleten zusammen. Ein Fahrer kann dabei maximal drei Bestplatzierungen zum Ranking beisteuern; die anderen drei Ergebnisse müssen von mindestens einem weiteren Team-Kollegen stammen.

Nachdem sie im vergangenen Jahr noch als “Rose Gravity” das Podest knapp verpasst haben, muss der neu gegründete ROSE Rad Squad in diesem Jahr absolut zu den Titelanwärtern gezählt werden. Zusammen mit den „Neuzugängen“ Antoine Bizet (FRA) und Anthony Messere (CAN) ist das Team richtig gut in die Saison gestartet. Federführend dafür ist der fliegende Italiener Torquato Testa, der sowohl bei Crankworx Rotorua und beim Swatch Rocket Air auf dem zweiten Platz landete. Dank der weiteren Kollegen Jakub Vencl (CZE), Lukas Knopf (GER) und Tobi Wrobl (GER) kann sich das Team von ROSE noch auf viele weitere Gelegenheiten freuen, das Punktekonto im Laufe der Saison aufzustocken.

Emil Johansson (SWE) hat für das Trek C3 Project einen sensationellen Start in die Saison hingelegt. Der erst 17-jährige landete bei seiner ersten Teilnahme an einem Crankworx Event in Rotorua auf dem Podium. Seine bärenstarke Form bestätigte er nochmals, als er bei FISE Montpellier ganz oben auf dem Podest landete und den ersten Sieg seiner noch sehr jungen FMB Karriere feiern konnte. Die erzielten Punkte werden in den kommenden Monaten Gold wert sein. Team-Kollege Brett Rheeder (CAN) kehrte bei Swatch Rocket Air auf die Bühne der FMB World Tour zurück, nachdem er sich noch vor einigen Wochen am Knie operieren lassen musste. Der Kanadier zeigte Ansätze seines Könnens und es war toll, ihn wieder bei einem Contest zu sehen. Obwohl das Endresultat vielleicht nicht das war, was er sich erhofft hatte, sind er und Emil sicherlich in der Lage den anderen FMB Factory Teams den Titel streitig zu machen – auch wenn das Trek C3 Project mit nur zwei Teammitgliedern die kleinste Mannschaft stellt.

Das Canyon Factory Freeride Team findet sich als amtierender Champion auf dem dritten Platz wieder. Die Mannschaft musste einen Nackenschlag zu Beginn der Saison hinnehmen, als sich Thomas Genon (BEL) seine Teilnahme bei Crankworx Rotorua aufgrund eines gebrochenen Fußes abschminken musste. Der Belgier ist aber auf dem Weg der Besserung und wird beim nächsten FMB Gold Event bei 26TRIX in Leogang (10. Juni) am Start sein. Seine Kollegen konnten schon mal einige wichtige Punkte in Neuseeland ergattern: Tomas Lemoine (FRA) konnte einen fünften Platz einheimsen, während Anton Thelander (SWE) nur knapp die Top 10 verfehlte. Diesen soliden Auftritt konnten sie zwar nicht ganz bei Swatch Rocket Air bestätigen, aber Tomas Lemoine konnte in seiner Heimat beim beim FMB Bronze Event Outdoor Mix Festival weitere Punkte sammeln.

Wir sind gespannt! Sieht man sich beim 26TRIX? Den UCI Downhill World Cup wird es natürlich als Lifestream bei uns geben!

Gepostet am 08.06.2017 von MRM |

Ähnliche Artikel