NEU: ORBEA OCCAM AM Trail Bike

Das ORBEA Occam AM - wir sind ORBEAs neuste Trail Waffe auf den EWS und Maxiavalanche Trails in den Pyrenäen Probe gefahren.

Die letzten Tage waren wir zu Gast bei der Spanischen Bike Firma ORBEA, die uns auf den fantastischen Pyrenäen Trails ihre 2016er Bikes präsentierten. Das neue „Occam AM“ ist eines der neuen Bikes welche uns besonders ins Auge gefallen ist und zu dem wir Euch schon mal eine kleine Vorschau geben wollen.

In den Bergen ZuhauseVorletztes Jahr hat der Spanische Hersteller ORBEA, der im MTB Bereich bisher relativ unbekannt ist, sein Enduro Bike „Rallon“ (spricht man „Rajon“) vorgestellt und von überall eine Menge Lob für die gelungene Geometrie und tollen Fahreigenschafften bekommen. Diese Eigenschaften haben sie nun versucht auf ein kurzhubiges Trail Bike zu übertragen. Zudem soll das Bike leichtfüßiger und agiler werden als ein Enduro, aber auch stabil genug für schnelle und harte DH Ausflüge. Damit war die Ausrichtung für das neue „Occam“ gefunden und wurde mit dem 27,5“ AM Model, wahlweise in Karbon oder Aluminium Ausführung, umgesetzt. Der 76cm breite Lenker und 50er Vorbau, sowie der 2,4er High Roller II an der Front unterstreichen das noch mal.

ORBEA zeigt sich fortschrittlich und spendieren dem Hinterbau den neuen 148 mm breiten Boost Achsstandard, der den Entwicklern deutlich mehr Freiheit bei dem Rahmendesign im Tretlager Bereich schenkt und problemlos Reifen bis 2,4“ fahren lässt. Durch die auf der Boost Nabe um 6mm nach außen gewanderten Speichen gibt es zudem noch ein Plus an Steifigkeit für das hintere Laufrad.

Besonders interessant ist die Konstruktion des Hinterbau der „Occam AM“ Karbon Version, die sich UFO nennt und von dem XC Bike „Oiz“ kommt. Dort konnte durch 2,5cm Flex an den Sitzstreben das komplette Lager, welches sich bei der Alu Version um die Hinterradnabe dreht, eingespart werden. Das lässt einen zunächst etwas ungläubig gucken, funktioniert aber einwandfrei und hält auch bei sehr harter Gangart die derbsten Schläge und Landungen aus, wie wir selber er-fahren durften.

Weiterhin ist der speziell für das Bike abgestimmte Fox DPS Evol Dämpfer mit einer lateralen Lagerung im Y-Joke versehen, der seitliche Belastungen eliminiert und auch das Ansprechverhalten verbessern soll.




In den mittelpreisigen Ausführungen des „Occam“ wurde auf die Rock Shox Reverb Vario-Stütze verzichtet. Allerdings ist ORBEA hier einen neue und innovativen Weg gegangen und hat ihre selber entwickelte „Digit-Stattelstütze“ verbaut, welche manuell per Sattelklemme bedient werden muss, aber auch einen vorher definierten Hub freigibt und mit einer Nutführung an der Rückseite gegen verdrehen gesichert ist.

Das hört sich schon mal super an für eine rassige Trailfräse und bestätigt sich auch bei den ausgiebigen Testfahrten auf den anspruchsvoll steinigen Trails der EWS und Maxiavalanche in den Pyrenäen. Es ist unglaublich wie satt und stabil das leichte Bike die verblocktesten Steinpassagen weg bügelt, sich durch enge Kehren pressen lässt und trotzdem die häufigen und durchaus steilen Anstiege super effizient wieder hoch schießt.

Auch FOX haben hier einen tollen Job gemacht mit der neuen 34 mit der FIT4 Kartusche und dem 2016er DPS Evol Dämpfer, die beide sensibel ansprechen und sich gut einstellen lassen. Einzig komisch ist die Tatsache das die Fox 34 bei den 140mm Hub 150mm Standrohre hat, was uns auch bei vollem komprimieren der Gabel noch einen vollen Zentimeter Luft an der Gabel lässt. Das kann man allerdings auch gut nutzen, wenn man noch etwas mehr abwärts Potential aus seinem „Occam AM“ quetschen möchte! Es ist somit problemlos möglich eine andere 150mm Gabel, die 150mm Standrohrlänge voll nutzt, nachrüsten und hat bei gleicher Geometrie einen Zentimeter Federweg vorne hinzu gewonnen. Sogar eine 160mm Gabel ist, laut ORBEA, kein Problem und macht das Bike nur minimal flacher.

10,98kg im Serien Trimm!Auf den ersten Blick und nach einem vollen Tag auf sehr anspruchsvollen Trails können wir soweit nur positives von ORBEAS neuem „Occam AM“ berichten. In der nächsten Ausgabe der MOUNTAINBIKE RIDER (August) werdet ihr aber noch eine ausführliche Vorstellung des Bikes und der weiteren ORBEA Neuheiten finden!

Das „Occam AM“ wird es in der hier vorgestellten Karbon (M30,10 & LTD), sowie auch in einer günstigeren Aluminium (H50, 30 & 10) Variante geben, alle Specs und Preise weiter unten. Alle Bikes werden in den jeweils zwei abgebildeten Farben erhältlich sein. Orbea bieten auch eine 29“ Version mit dem Namen „Occam TR“ an, welche mit 120mm Federweg, einen steileren Lenkwinkel und einer etwas weniger aggressiven Ausstattung daher kommt.

Im Gegensatz zu der von uns getesteten Austattung kommt das "Occam AM LTD" in Serie mit den DT Swiss Spline 27 XMC-1200 TLR Karbon Laufrädern!







Das "Occam" wird in allen Versionen und Austattungsvarianten ab August/September verfügbar sein. Auf der ORBEA Homepage findet ihr es ab Heute!

Hier sind die Preise und Ausstattungen der verschiedenen „Occam AM“ Modelle:

OCCAM AM H50 2.099 €

OCCAM AM H30 2.599 €

OCCAM AM H10 3.399 €

OCCAM AM M30 3.799 €

OCCAM AM M10 5.199 €

OCCAM AM M-LTD 7.099 €

ORBEA Online: www.orbea.com
Trail Guides: www.bttpirineo.com/es

Fotos: Maximilian Topp / Orbea

Gepostet am 26.06.2015 von Maximilian Topp |

Ähnliche Artikel