Marcus Klausmann in Leogang

Hallo Zusammen,

der Weltcup in Leogang/Österreich ist vorüber und ich möchte euch kurz schildern wie es mir ergangen ist. Bereits eine Woche vor dem Weltcup bin ich mit meiner Familie nach Leogang gereist, um mich gut vorzubereiten, das richtige Bike Setup zu finden und um mich auf den neuen Streckenabschnitten zurecht zu finden. Soweit ist alles richtig gut gelaufen, der Speed war gut und ich fühlte mich sehr wohl auf dem neuen GHOST Downhill Prototypen. Auch für und wegen dem Prototypen war es wichtig, schon etwas früher auf der Weltcup Strecke zu sein, um nochmals mit den Federelementen und der Kinematik zu spielen.

Das Rennwochenende begann und im Training, als auch die anderen Fahrer auf der Piste unterwegs waren, war die Stimmung gleich ganz anders. Rennfeeling kam auf – genau mein Ding! Doch dann bin ich am Freitag im Training in einer neuen Wurzelpassage mit Kurve gestürzt, weil es mir so schnell das Vorderrad weggezogen hat. Ich bin voll mit dem Kopf eingeschlagen und musste mich erstmal für eine viertel Stunde an den Streckenrand setzen. Dass die Passage nicht ganze ohne war, hab ich dann gesehen als sich noch ein paar andere Fahrer ebenfalls dort weggeschmissen haben. Naja, gegen die starken Kopfschmerzen halfen mir Schmerztabletten aber ich war nun doch gehemmt. Von da an lief es nicht mehr so rund wie gewollt und ich verpasste mit Platz 87 den Einzug ins Finale. Dumm gelaufen aber that ́s Racing.
Nun bereite ich mich so gut es geht auf meien Saisonhöhepunkt vor – die Deutsche Meisterschaft in Todtnau vom 26.-28. Juni 2015.

Wenn Ihr die Sendung im ZDF pur+ verpasst habt, könnt Ihr auf der Mediathek dies nachholen. Link:
http://www.tivi.de/mediathek/detail.html?data=%2FtiviVideos%2Fbeitrag%2Ftitle %2F2323234%2F2414010%3Fview%3DflashXml

Bis dahin Euer Marcus Gruß

Marcus

Fotos: Marcus Klausman

Gepostet am 19.06.2015 von Marcus Klausman |

Ähnliche Artikel