iXS EDC 2014 #7 Leogang

Der Sommer neigt sich dem Ende zu und damit auch der iXS European Downhill Cup 2014. Am bevorstehenden Wochenende findet in Leogang das Finale der mitreißenden Serie statt. Mit über 300 Fahrern aus 23 vertretenen Nationen heißt es noch ein letztes Mal auf und an der Strecke Vollgas geben.

Zum Saisonabschluss und unter dem Motto „Biketember“ geht es für die Serie erneut auf eine der erstklassigen Strecken der Welt, auf der sich neben den besten Europas seit 2012 auch die Weltelite im Downhill misst. Mit einer Länge von 2300 m und 480 Höhenmetern ragt der Kurs mit dem bezeichnenden Namen „Speedster“ im österreichischen Leogang empor. Jedes Jahr locken das Rennspektakel und auch das abwechslungsreiche Rahmenprogramm zahlreiche Besucher an.

Dem Gewinner in Leogang winken wieder 220 Punkte aus Seeding Run und Rennläufen für das Gesamtwertungskonto. Das bedeutet wiederum, dass die Tabelle noch ein letztes Mal ordentlich durchgemischt werden kann. Noch nicht mit einkalkuliert sind dabei die Streichergebnisse von zwei Seeding Runs und Rennläufen der Saison, die das finale Ergebnis bestimmen werden. Bei den Elite Men führt derzeit David Trummer (AUT - RRP Ghost) mit 614 Punkten vor Manuel Gruber (AUT - Radon Factory DH) mit 599 Punkten. Durch eine Verletzung und damit Ausfall Grubers fällt allerdings einer der letzten ernstzunehmenden Konkurrenten um den Saisonsieg weg. Der drittplatzierte Slawomir Lukasik (POL - NSbikes FroPro) hat bereits einen reichlichen Rückstand auf den Ersten. Doch selbst das liegt bei 220 zu holenden Punkten im Bereich des Möglichen. Der Deutsche Benny Strasser (GER - SOLID BIKES - Bikeunit) liegt mit nur 10 Punkten weniger als Lukasik auf Platz vier. Aber auch Strasser steht verletzungsbedingt nicht auf der Starterliste und muss so auf sein Streichergebnis setzen.

Letztes Jahr gewann beim EDC in Leogang übrigens der Franzose Loic Bruni (FRA – Lapierre Gravity Republic), der mit einer Bestzeit von 3:16.01 Minuten fast 3 Sekunden schneller im Ziel war als Josh Bryceland beim diesjährigen World Cup. Wobei dies nicht wirklich aussagekräftig ist, schließlich wurde die Strecke im oberen Bereich verändert.

Bei den Elite Women geht es in Leogang um die letzten 70 Punkte der Saison. Dabei ist die Zweite der Tabelle, Zarja Cernilogar (SLO - Blackthorn GT), dicht auf den Fersen der Tabellenführenden Jana Bartova (CZE - Bikeplac Racing). Gerade einmal 7 Punkte trennt die beiden noch voneinander und unter Berücksichtigung der Streichresultate führt Cernilogar sogar. Mit einem etwas größeren Abstand von 48 Punkten folgt dahinter Tahnée Seagrave mit 157 Zählern. Da Seagrave aber nicht unter den Teilnehmerinnen zu finden ist, könnte die Italienerin Alia Marcellini (ITA - LeeCougan Dirty Factory Team) ihre Chance nutzen und noch einige Punkte gut machen, um so vielleicht auf den dritten Rang vor zu fahren.

Gepostet am 19.09.2014 von Sascha |

Ähnliche Artikel