Homegrown Tour 2010: Nachbericht Tourstopp in Aurich

Der zweite Contest der einzigen deutschen Mountainbike Street
Serie ging, trotz nordischen Schneegestöber am letzten Samstag
erfolgreich über die Bühne.

Auch beim zweiten Stopp in Aurich blieb die Homegrown Tour vom Wetter Pech verfolgt. Deutschland im Winter Ausnahmezustand. Zugausfälle, Autobahnsperrungen und Blitzeis machten es den Ridern schwer das Flachland Aurich zu erreichen, doch erst einmal angekommen hiess es: „Halle heizen“ und „Dinis rocken“!

Aurich kann eine der fettesten Skatehallen in Deutschland sein eigen nennen und das zurecht! Seit dem Komplettumbau der Halle bietet diese nun einen Streetbereich mit überwiegend kleinen, technischen Obstacles und einem extra für zweiradsportler angelegtem Teil mit Jumpbox, Spine, Walls und Quarters. Die Halle bietet also mehr als eine Möglichkeit seinen Run kreativ zu füllen!

Ähnlich wie bei dem Tourstopp #1 wurden bei den den Amateuren wieder durch die Bank niveauvolle und trickreiche Runs gezeigt.

Eröffnet wurde der Contest von dem 14-jährigen Schweden Max Frederiksson, der mit einem absolut flüssigen Run und technischen Tricks auf Platz 3 landete. Auch Philipp Gorhardt packte wieder kräftig aus - mit sauberen, hohen Backflips und Tailwhips sicherte er sich Platz 2. Mit Tuck No Hander, 360°, Tailwhips und einem krassen Flair katapultierte sich Robert Schwab, von Platz 3 des vorherigen Contest in Wuppertal, auf Platz 1 und gewann das Giant STP, die fetten AClass Rims und noch haufenweise Preise von Giro, Vans, Young Talent Industries und unserem Partner T-Mobile Local Support.

Auch die Pro Rider lieferten sich wieder ein Trickgewitter der Extraklasse.
Marius Hoppensack startete den Contest mit einer fetten Line: 720°, 360° Tailwhip, Backflip und einen 360° Tuck No Hand über die Spine. Ein Run der ihm Platz 1 sicherte. Auch Hendrik Tafel packte wieder Killertricks aus, die ihn auf Platz 2 beförderten. Ein grosser Transfer von der Spine quer durch die Halle in die Landung des London Gaps und ein Tailtap to Tailwhip sicherten ihm dicke Punkte.
Platz 3 ging wohlverdient an Philipp Block der mit einem Flip über die Spine für Aufsehen sorgte.

Nach der Siegerehrung jammten die Rider zu den Elektrobeats von DJ Tonyquiet aka Mountainbike Rider Magazine Teamrider Anton Wilms.

Fotos: Martin Donat

Gepostet am 02.02.2010 von Sabrina Ungemach |

Ähnliche Artikel