Gravity Pilots mit Rad-Spenden für afrikanische Kinder

Die Gravity Pilots beteiligen sich als Verein mit einer Spende an das Projekt World Bicycle Relief und kommen so ihrer gesellschaftlichen Verantwortung nach. World Bicycle Relief kauft durch Spenden spezielle Räder, gibt sie Bedürftigen in Afrika und verändert damit Leben. Denn teils machen Räder den Unterschied, ob Kinder regelmäßig zur Schule gehen können.

Wiesbaden, 14.12.2011. Die Mitglieder des Mountainbike Vereins Gravity Pilots e.V. beteiligen sich im Namen des Vereins an dem Projekt World Bicycle Relief und spenden Gelder für insgesamt 15 Räder. Mit dieser Spende betonen die Gravity Pilots ihr gesellschaftliches Engagement. Ein Vereinszweck des Vereins ist auch die Nachwuchsförderung und das Heranführung von Kindern und Jugendlichen an den Mountainbikeradsport.

In bestimmten Gegenden Afrikas haben Räder eine besondere Bedeutung, denn sie ermöglichen Dinge zu tun, die in westlichen Ländern selbstverständlich sind: zur Schule zu gehen, zur Arbeit gehen zu können und einen Arzt aufzusuchen. So haben Kinder teils von ihrem Dorf zur Schule sehr große Distanzen zu bewältigen. Ein Rad erleichtert afrikanischen Kindern daher in die Schule zu gehen. Somit verbessern Spenden für das Projekt World Bicycle Relief nicht nur die Situation, sondern sie verändern Leben.

Die Organisation World Bicycle Relief kauft für die Spendengelder spezielle Räder, die besonders robust und nicht wartungsintensiv sind. Alte Räder können daher nicht gespendet werden. Mittlerweile sind insgesamt über 94.000 Räder zusammen gekommen. Dabei kostet ein Rad 103 Euro (134$). Wer noch mehr über das Projekt wissen erfahren möchte oder selber Spender werden will sollte sich auf www.WorldBicycleRelief.org rein klicken.

Gepostet am 14.12.2011 von Patrick Kruse |

Ähnliche Artikel