Golden Times für Thomas Genon beim 26TRIX 2012

26.05.2012 -Der Gewinner des 26Trix kommt aus Belgienund heisst Thomas Genon. In einem Herzschlag-Finale, das in Leogang zum ersten Mal mit einem Super-Finale ausgetragen wurde. Die Siebte Auflage fand auf einem in Europa bisher einzigartigen Tracklevel statt.Das Finale des 26Trix ging am vergangenem Samstag vor der malerischen Kulisse des Salzbugerr Landes über die Bühne des Bikeparks Leogang.

Die riesige Dirt Line bot den perfekten Speed für die sechs Sprünge, welche die Fahrer in fast unheimliche Höhen katapultierten. Mit einem perfekten Lauf in den Super Finals, viel Airtime und extrem technische Tricks an allen Hindernissen überzeugte Thomas Genon sowohl Judges als auch Zuschauer und konnte damit den ersten Platz für sich verbuchen.
Um sich ganz oben aufs Podium stellen zu dürfen, musste Genon den Judges im Super-Final, das unter den besten sechs Fahrern ausgetragen wurde, beweisen, dass er Leogang verdient als Sieger verlässt. Mit diesem unglaublichen Run machte er deutlich, dass von dem 18-Jährigen noch einiges zu erwarten ist. Sein Front Flip am ersten Sprung, 360 barspin to x-up, Double Tailwhip, Decade, Tailwhip und einem extrem riesigen 360 Flatspin am letzten Sprung konnte von keinem anderen der 5 Super-Finalisten überboten werden und versetzte die Zuschauer als auch die Judges in großes Staunen.
Martin Söderström war dicht an Genons Tricklevel, der mit einem Triple Tailwhip am ersten, einem nac-nac seat grab, gefolgt von einem 360, 360 double Tailwhip, Tailwhip und 360 Table top begeisterte.
Vom 20-Jährigen Sam Reynolds, ebenfalls bestens aufgelegt, kam ein Flipwhip, 360 x-up, Flip Nohand, 360 whip, straight air und ein massiver Double Backflip am letzten Sprung. Den Sieg hätten wohl alle drei verdient, Genons Run allerdings bestach durch Präzision, Sauberkeit, Variation und extremer Airtime. Glückwunsch an alle drei!
Aufgrund einer Verletzung war es dem Vorjahres Gewinner Brandon Semenuk nicht vergönnt am 26TRIX teilzunehmen, ebenso wie sein schwedischer Kollege Linus Sjöholm. Dies hatte zur Folge dass der deutsche Fahrer Peter Henke und der Österreicher Patrick Leitner ins gesetzte Fahrerfeld nachrutschten.


Detaillierte Informationen zum Out of Bounds Festival gibt es auf: www.outofbounds.at/de/ , www.facebook.com/OOB.Leogang oder www.bikepark-leogang.at

Gepostet am 29.05.2012 von Patrick Kruse |

Ähnliche Artikel