Garrett Robertson fliegt zum Red Bull District Ride

Die Startliste des Red Bull District Ride am 6. September in Nürnberg füllt sich langsam. Der Kanadier Garrett Robertson sicherte sich am vergangenen Wochenende bei den GoPro Mountain Games in Vail, Colorado (USA) sein Ticket für den Diamond Event der FMB World Tour. Nun bleibt noch eine Chance, um sich einen Freifahrtschein für das Freeride-Highlight in der Frankenmetropole zu sichern: beim Swatch Prime Line im Rahmen des Munich Mash in München am 20. Juli. Alle anderen Fahrer müssen bei den verbleibenden Contests Gas geben und Punkte sammeln, um sich für den Red Bull District Ride zu qualifizieren. Ebenfalls am Wochenende tourten 15 Nachwuchsfahrer bei der Red Bull Wings Academy – Road to District Ride mit den Profis Peter Henke und Lukas Knopf zu den besten Spots Deutschlands. Alle Informationen unter www.redbulldistrictride.com .

 

Das mit den 24 weltbesten Ridern besetzte Fahrerfeld füllt sich. Neben den zehn bereits qualifizierten Fahrern konnte sich nach Szymon Godziek, der sich seine Wildcard beim Vienna Air King holte, nun ein weiterer Fahrer über einen Startplatz beim Red Bull District Ride freuen: Garrett Robertson. Schon bei vergangenen Events zeigte der Kanadier, dass er schwere und spektakuläre Tricks nicht scheut. So auch vergangenes Wochenende bei den GoPro Mountain Games in Vail (USA): Dort hatte er als Einziger den Mumm, den achterbahn-artigen offenen Looping zu fahren. Dies brachte ihm den Sieg sowie die Wildcard, welche ihm vom Red Bull District Ride Gewinner 2005 und Kursdesigner Aaron Chase verliehen wurde. „Je härter man für etwas arbeitet, desto besser wird es am Ende“, so Garrett. „Mich hat es so oft geschmissen, aber ich bin immer wieder aufgestanden. Jetzt die Wildcard in den Händen zu halten ist der Hammer! Ich freue mich wahnsinnig auf den Event.“ Nun hat noch ein Fahrer die Chance, sich bei einem Event per Wildcard in das Fahrerfeld des Red Bull District Ride einzureihen: am 20. Juli beim FMB World Tour Gold Event Swatch Prime Line in München.

 

Zeitgleich fand in Deutschland die Red Bull Wings Academy – Road to District Ride statt. 15 Rookies im Alter zwischen 15 und 19 Jahren begleiteten den besten deutschen Slopestyler Peter „Pete“ Henke und Young Gun Lukas Knopf an verschiedene Spots. Los ging es in Nürnberg mit einer Streckenbegehung des Red Bull District Ride, bevor im Nightliner verschiedene Stationen angesteuert wurden. Bei mehreren Sessions konnten sich die Jugendlichen Tipps holen, sich bei den Profis Tricks abschauen und die Theorie direkt in die Praxis umsetzen. Highlight der Tour war die Abschluss-Session auf Petes Homespot in Ingelheim, wo auch der schwedische Slopestyle-Profi Anton Thelander dazustieß. „Die Jungs waren super drauf“, so Pete. „Wir hatten sogar einen Teilnehmer, der auf Anhieb einen Backflip-Tailwhip und einen Backflip-Barspin stand. Great Job – und ein Riesenspaß!“

 

Hier die ersten 13 Fahrer, die beim Red Bull District Ride an den Start gehen werden:

  • Brandon Semenuk (CAN)
  • Brett Rheeder (CAN)
  • Martin Söderström (SWE)
  • Sam Pilgrim (GBR)
  • Kelly McGarry (NZL)
  • Cameron Zink (USA)
  • Anton Thelander (SWE)
  • Thomas Genon (BEL)
  • Darren Berrecloth (CAN)
  • Yannick Granieri (FRA)
  • Peter Henke (GER)
  • Szymon Godziek (POL)
  • Garrett Robertson (CAN)

 

Über den Red Bull District Ride:

Nach drei Auflagen in den Jahren 2005, 2006 und 2011 in Nürnberg sowie einer in Catania/Italien (2006) hat der Red Bull District Ride einen legendären Status erlangt und ist Teil der FMB Diamond Series. Die besten MTB-Rider der Welt treten vor einer einzigartigen, urbanen Kulisse an und begeistern mit ihren Tricks zehntausende Zuschauer.

Alle Informationen unter www.redbulldistrictride.com.

Gepostet am 11.06.2014 von Sascha |

Ähnliche Artikel