Ausgabe Dezember 2017

Ausgabe Dezember 2017

Das letzte Heft das Jahres – das Photospecial

News

FOX 36 TALAS 2015 - ERSTE EINDRÜCKE

Der Gabel und Dämpferhersteller Fox hat für 2015 alle 36er Modelle überarbeitet. Unser Redakteur Sascha hat sich eine 36er Talas mit 180mm zum Testen an sein Alltagsgerät geschraubt und die neue Kartusche mal ordentlich ran genommen.

Der Markt um die Federelemente ist wieder hart umkämpft. Vor einigen Jahren hatte man noch die Wahl zwischen entweder einer schweren und stabilen Marzocchi oder einer teureren aber hochwertigeren Fox wenn man eine Gabel mit Absenk-Mechanismus suchte. Rock Shox hat nun mit der Pike eine Gabel auf den Markt geschmissen, die überall einen guten Eindruck hinterlässt und für einen fairen Preis zu haben ist. Manitou versucht sich mit der Mattoc in den Endurosektor einzumischen und verspricht ebenfalls eine sensible und leichte Gabel. Auch BOS hat sich mit der Idylle einen Namen verschafft. Da wurde es Zeit, dass auch Fox Racing Shox seine Modelle analysiert und überarbeitet.

 

Für 2015 wurden also die 36er Modelle komplett überarbeitet um die Nachteile zu minimieren oder sogar zu Eleminieren.

Das Casting wurde komplett neu designed, und die Wandstärke der Standrohre wurde ebenfalls minimiert um Gewicht zu sparen. Je nach Modell wurden so bis zu 300g abgespeckt. Die leichteste 36 wiegt nun nur noch 1900g. Lediglich die 180er Talas und die 180er VAN haben ihr altes "schweres" Casting mit den Schnellspannverschlüssen behalten. Wahrscheinlich werden die 180er Modelle in naher Zukunft aussterben, mit den "großen" 650b(27,5") Laufrädern sind 160mm Federweg völlig ausreichend.

 

Das neue Casting besitzt nun die Möglichkeit Naben mit 15mm oder mit 20mm Steckachse zu montieren. Dies ist sehr praktisch, da einfach die alten Laufräder weiter gefahren werden können. Beim Neukauf bietet sich somit auch eine größere Auswahl an Ausrüstungs-Möglichkeiten.

 

Des Weiteren wurden die Kartuschen für den Endurobereich optimiert und schieben die 34er Gabeln nun zurück in den All Mountain Sektor. Die 36 wird es für alle aktuellen Laufradgrößen geben. Als 26“ Version habt ihr die Wahl zwischen 140mm, 150mm, 160mm und 180mm. Das 27,5“ Modell kommt mit 140mm, 150mm. 160mm oder 170mm. Und die 29“ Variante mit 140mm, 150mm oder 160mm. Bei allen Laufradgrößen habt ihr die Wahl zwischen der „Float“ und der „Talas“ Kartusche, wobei die Absenkung der Talas Kartusche weiterhin 40mm beträgt. Auf das CTD System wurde bei der 36 verzichtet um die Gabel so sensibel wie möglich zu gestalten.

 

Aber nun zurück zum eigentlichen Test von Redakteur Sascha Bamberg aka Bam Hill:

Ich habe die alte Fox 36 Talas mit 180mm jetzt schon seit fast 3 Jahren gefahren und war immer zufrieden mit der Gabel, das Talas System hat mich nie im Stich gelassen und die Gabel hat immer solide gearbeitet. Aber ich konnte die Meinung vieler anderer Float oder Talas Fahrer teilen: Die alten Modelle sind bei geringem Luftdruck angenehm sensibel gewesen, sind dann aber schnell durch den kompletten Federweg durchgerauscht. Alternativ wurde der Luftdruck erhöht und man bekam ein Dämpfungselement mit erhöhtem Losbrechmoment aber dafür ist sie nicht mehr durch den Federweg geschossen und hat immer genügend Reserven behalten. Mir ist die Gabel so kein einziges Mal durchgeschlagen.

Als ich nun von der neuen 36er erfahren hab, war ich mehr als heiß darauf das gute Stück mal selber zu testen. Da ich eine 180mm Gabel benötige, musste ich leider auf das neue leichtere Casting verzichten, aber durfte mich über die neue Kartusche und die goldenen Kashima Rohre freuen. Das Gewicht ist aufgrund des alten Castings natürlich gleich geblieben.

Die neue Talas Kartusche hat beim ersten Drücken schon einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Sie ist fast sensibler als eine Stahlfeder, aber rauscht nicht durch den Federweg und bietet somit ohne Ende Reserven. Das Kashima Coating trägt wahrscheinlich auch seinen Teil zu dem butterweichen Ansprechverhalten hinzu.

Nach dem die Gabel dann endlich in meinem Freerider gelandet ist, konnte es los gehen. Zuerst auf den lokalen Trails und Jumpspots und im weiteren Verlaufe musste sich die Gabel auf der Downhillstrecke in Todtnau, den Jumps und Northshores in Warstein und auf den zahlreichen Trails rund um Finale Ligure beweisen.

Bis Dato gab es keine Probleme mit der Gabel oder dem Talas System. Alles funktioniert genau so wie es versprochen wird, und das Ansprechverhalten ist auch in keinem Falle schlechter geworden. Im Gegenteil, die Fox 36 Talas funktioniert mindestens genau so gut wie meine Rock Shox Boxxer Worldcup. Bei Wurzeln und Steinen arbeitet die Gabel sauber und lässt sich niemals unter kriegen.

Bei großen Sprüngen bleibt sie Standfest, vermittelt ein sauberes Absprungverhalten und schlägt in der Landung nicht durch. Ebenfalls der Einstellbereich für Zugstufe und Dämpfung wurde verbessert, endlich haben "leichtere" Fahrer nicht mehr das Problem eine überdämpfte Federgabel zu bekommen. Endlich konnte ich ohne Ölwechsel und ohne mich am Ende des Einstellbereiches zu bewegen die Gabel perfekt auf meine Bedürfnisse anpassen.

Meiner Meinung nach hat Fox alles richtig gemacht. Die hochwertigen Gabeln sind jetzt noch hochwertiger, leichter und sensibler. Was will man mehr? Achja - Der hohe Preis ist natürlich leider geblieben, Qualität hat schließlich seinen Preis!

Hier gibt es noch 2 passende Videos wo ihr die Gabel in Aktion begutachten könnt:

Northsore + Jumps: Holz und Hügel - Warstein

Wurzeln: Bam n Rusty 3.0

 

 

 

Kommentare

Ähnliche Artikel

Bikefestival Willingen

Das dritte Rennen der Specialized-SRAM Enduro Series ist in Willingen vertreten.

19

Mar

2015

Neu: Canyon Spectral 2018

Neu: Canyon Spectral 2018

Canyon hat seine neue Waffe für alle deutschen Trails mit...

11

Dec

2017

New Edit: Pivot Reynolds Enduro

New Edit: Pivot Reynolds Enduro

Day Trip mit dem Pivot Reynolds Enduro Team

26

Nov

2017

Suche