Erstes Hardtail von Moro

Die Firma Moro bringt Ende März neben dem Downhill Rahmen mmbop ein zweites Modell auf den Markt. Prototypen wurden dabei erstmalig im Frühjahr 2010 präsentiert.

Unter anderem wurden sie auf Renneinsätzen durch die Teamfahrer auf Herz und Nieren geprüft. „Es hat nun zwar etwas länger gedauert als geplant bis der Rahmen auf den Markt kommt, aber mir ist es sehr wichtig, dass die Produkte ausgereift sind und problemlos funktionieren, wenn sie an Kunden ausgeliefert werden“, betont Entwickler und Moro-Gründer Patrick Pfundstein.

Das Hardtail folgt dem schlichten und klassischen Design des großen DH-Bruders und verzichtet auf Hydroformrohre. Auffälliges Merkmal ist die durchgehende Linie des Oberrohrs über die Sitzstreben bis hin zu den Ausfallenden. Neben der reinen Optik trägt dies enorm zur Steifigkeit des Rahmens bei. Bei Moro ist man stolz auf die neue Schöpfung, da die Steifigkeit des Tretlagerbereichs und des Hinterbaus im Vergleich zu den Prototypen nochmals deutlich erhöht wurde, aber das Gesamtgewicht des Rahmens unverändert 1,95kg beträgt. Dies ist das Ergebnis aufwändiger Berechnungen und Simulationen. Um das Bike an jede Strecke anpassen zu können ist der Radstand verstellbar. So ist es möglich das Fahrverhalten zwischen laufruhig oder wendig einzustellen. Für einen Ausflug auf die Dirthügel kann der Rahmen auch als Singlespeed-Bike aufgebaut werden.

Gepostet am 15.03.2011 von PM |

Ähnliche Artikel