Downhill DM in Bad Wildbad

Am vergangenen Wochenende stand wieder einmal das wichtigste Rennen des deutschen Downhill Kalenders an. Bad Wildbad wurde nun bereits zum 5. Mal als Austragungsort ausgewählt und wie üblich wurde die Meisterschaft im Rahmen des iXS German Downhill Cups ausgetragen. Trotz der nicht gerade besten Wettervorhersagen gingen 363 Starter auf den Kurs.

Die Deutsche Meisterschaft im Downhill verbindet man ebenso mit Bad Wildbad wie man sie auch mit Marcus Klausmann (Ghost ATG) und Antje Kramer (Giant) verbindet. Aber an diesen kognitiven Verbindungen sollte sich in diesem Jahr etwas ändern! Zwar kehrte schon fast gewohnheitsmäßig die nationale Meisterschaft in den Kurort im Schwarzwald zurück, aber Klausmann und Kramer konnten sich den Titel nicht noch einmal sichern. Bereits im Training verletzten sie sich und mussten somit ihre Ambitionen aufgeben.

Die 2,4 km lange Strecke vom Sommerberg wurde im Vergleich zum Vorjahr leicht modifiziert, hat allerdings in ihrem Schwierigkeitsgrad nichts eingebüßt. Trotz dass es nur wenig regnete, konnte die Strecke nie komplett abtrocknen und gerade bei Feuchtigkeit erfordern die Wurzelabschnitte volle Konzentration und viel Fahrgefühl.

Bereits im Seeding Run waren alle Anwesende sehr gespannt, wer denn schlussendlich nun zum Favoritenkreis gehören würde. Harriet Rücknagel (OnTheEdge) ließ keinen Zweifel zu und machte mit fast 8 Sekunden Vorsprung deutlich, dass sie das Meisterschaftstrikot nicht abgeben würde. Sichtlich enttäuscht äußerte sie sich aber über Kramers Verletzung, schließlich hätte sie sich gern auf der Strecke mit ihr gemessen. Bei den Herren ging es wesentlich enger zu, letztendlich brachte Noah Grossmann (Mag 41) einen perfekten Lauf runter und sicherte sich den letzten Startplatz am Sonntag.

Trotz eigentlich schlechter Wetterprognosen hielt das Wetter auch im Finale und somit war die Stimmung der Fans an der Strecke gut und die Spannung lag in der Luft. Als erstes ging die Kategorie der Elite Women an den Start. Den dritten Platz konnte Sandra Rübesam (Giant Germany) für sich beanspruchen. Zweite wurde etwas überraschend Nicole Beege (Herobikes.de), die in Bad Wildbad sichtlich gut zu Recht kam. Als letztes ging dann Harriet Rücknagel auf den Kurs und ließ nichts anbrennen. Mit einer Zeit von 4:06 min und knapp 5 Sekunden Vorsprung holte sie sich ihren zweiten Titel als Deutsche Meisterin in Folge.

Als erster Masters Fahrer stand Markus Bast (Propain) auf dem Startturm und legte gleich eine absolute Top-Zeit vor. Somit konnte er es sich für lange Zeit im Red Bull Hot Seat bequem machen. Erst Thomas Schaal (Last) verdrängte ihn. Jedoch konnte auch seine Zeit nicht bestand haben, denn Fabian Arzberger (Bike´n Style) deklassierte seine Konkurrenten mit 17 Sekunden Vorsprung und ist damit der Deutsche Meister 2011.

Für die Juniorenwertung der DM wurde die Klasse U17 und U19 zusammengefasst. Juniorenmeister 2011 kann sich fortan Phillip Bünnemann (Zonenschein) nennen. Auf dem zweiten Platz beendete dann ein U17 Fahrer das Rennen. Ferdinand Brunold (SC Korb) gewann somit nicht nur seine Klasse, sondern wurde auch zweiter in der DM Wertung. Als dritter wurde Janik Weber in den Ergebnislisten geführt.

Zum Schluss war die Elite Men Kategorie an der Reihe und erwartungsgemäß war die Spannung förmlich zu spüren. André Wagenknecht (Cube), der Deutsche Meister 2008, äußerte sich noch vor dem Rennen, dass er aufgrund seiner längeren Abstinenz nicht voll angreifen wird, was sich allerdings anhand des Ergebnisses nicht erkennen ließ. Er erreichte in der Wertung des iXS Rennens den fünften Rang, was dann letztendlich für den dritten Platz der DM reichte. Vierter wurde Dave Goris (BEL - Giant Germany) gefolgt von Noah Grossmann, der sich nun sogar Deutscher Vizemeister nennen kann. Auf den zweiten Platz fuhr mit einem perfekten Run Pierre Georges (FRA - Solid). Aber die Tagesbestzeit mit 3:16 min und somit den begehrten Titel des Deutschen Meisters sicherte sich Benny Strasser (Mag 41) und machte somit den Doppelerfolg des Teams perfekt.

Damit war Bad Wildbad wieder einmal ein würdiger Austragungsort für die Deutsche Meisterschaft und den dritten Lauf des iXS German Downhill Cups. Heinz Betz von der Radsportakademie, die seit Jahren für den Downhillsport in Bad Wildbad stehen, verabschiedete sich sichtlich zufrieden mit dem Satz „Auf ein Neues in 2012“. Das Finale der deutschen Serie findet am 24./25.09.2011 in Thale im Harz statt. Die weiteren Ergebnisse sind auf ixsdownhillcup.com zu finden.

Fotos: Thomas Dietze

Gepostet am 25.07.2011 von PM |

Ähnliche Artikel