Die neue Shimano Zee

2012 führt Shimano eine komplett neue Gravity-Serie ein, die speziell für jüngere Fahrer oder Freeride-Einsteiger konzipiert wurde: die "Zee"!

"Zee" ist sozusagen die kleine Schwester der "Saint" und damit die Neue in der Gravity-Szene. Sie wurde gezielt dafür entwickelt, auf extremen Trails zu bestehen und ist die optimale Wahl für junge, aufstrebende Fahrer, die am Establishment kratzen und sich in der Szene beweisen wollen. Die "Zee" verfügt über ein entsprechend junges, frisches Design und kombiniert in idealer Weise perfekte Gravity-Funktionalität und –Qualität mit einem attraktiven Preis, der es jedermann ermöglicht, in den Gravity Sport einzusteigen.
Der Name leitet sich ab von Zero (Null) und bringt zum Ausdruck, dass sie dem Fahrer ein Gefühl von Schwerelosigkeit („zero gravity“) auf dem Trail verleiht.

Weil Gravity-Fahrer ganz spezielle und besonders hohe Ansprüche an ihr Material stellen, hat Shimano die Zee mit den modernsten Technologien vollgepackt, beispielsweise mit einem Shadow Plus Schaltwerk und hochwertigsten Scheibenbremsen.
Das Shadow Plus Schaltwerk sorgt für ein enorm leises Antriebssystem beim Bergabfahren. Das 10-fach Schaltwerk verfügt über einen Hebel am Schaltwerkskäfig, der einen Stabilisator aktiviert. Dieser wiederum stabilisiert den Schaltwerkskäfig bei der Auf- und Abwärtsbewegung der Kette im rauen Gelände. Dadurch sorgt das Shadow Plus Schaltwerk für bessere Kontrolle, Stabilität, verhindert effektiv das Schlagen und Abspringen der Kette und reduziert die Geräuschentwicklung drastisch. Das Schaltwerk ist in zwei Versionen erhältlich, eine für breit und eine für eng abgestufte Kassetten.
Speziell für einen aggressiven Fahrstil wurde eine widerstandsfähige, steife, aber auch leichte Kurbelgarnitur entwickelt, die über eine Stahlachse und Pedal-Gewindehülsen aus Stahl verfügt. Durch den Einsatz eines massiven Kurbelarms und einer Hohlachse hat Shimano die perfekte Balance zwischen Steifigkeit, Belastbarkeit und Drehfreudigkeit gefunden.
Mit der Shimano-eigenen Schmiedetechnologie waren die Entwickler in der Lage, ein Hohl-Innenlager zu integrieren, das für hohe Steifigkeit und geringes Gewicht sorgt und damit ein ausgewogenes Verhältnis zwischen diesen beiden Eigenschaften gewährleistet.

Gravity-Piloten brauchen bei der Ausübung ihres Sports vor allem eines: absolutes Vertrauen in die Leistung und Zuverlässigkeit ihrer Bremsen. Deshalb hat Shimano die Zee mit einem hydraulischen Vier-Kolben Scheibenbremssystem mit Keramikkolben ausgestattet. Zwei unterschiedliche Kolbendurchmesser reduzieren Vibrationen und sorgen so für geringe Geräuschentwicklung und gute Dosierbarkeit, für optimale Kontrolle kommt bei den Bremshebeln die "Servo Wave" Technologie zum Einsatz. Mit geringem Hebelweg werden die Bremsbeläge an die Scheibe herangeführt, sodass mehr Hebelweg für den eigentlichen Bremsvorgang zur Verfügung steht, der dadurch viel besser kontrollierbar und kraftvoller erfolgt. Die Zee Bremsen sind Ice-Tech-kompatibel, sodass der Fahrer sein Bremssystem jederzeit auf das revolutionäre Ice-Tech-Niveau upgraden kann und dadurch alle Bedürfnisse abdeckt.
Schalt- und Bremshebel sind zudem I-Spec-kompatibel, wodurch sich ein sauberes, aufgeräumtes „Cockpit“ erreichen lässt. Da die Zee-Kurbel nur über ein Kettenblatt verfügt, gibt es selbstverständlich nur einen rechten Schalthebel.


Die neue Schlatzgruppe wird ab Juli 2012 verfügbar sein.

Gepostet am 20.04.2012 von Patrick Kruse |

Ähnliche Artikel