Das Finale des iXS Swiss DH Cup am 4.10.2009 in Bellwald

Es besuchten noch nie so viele Teilnehmer beim iXS Swiss Downhill Cup in Bellwald. Der Rekord liegt seid Sonntag bei 320 Downhiller. OK-Präsident Fernando Volken erklärte lachend: „Der Zeitplan wurde zur Herausforderung. Doch solche Herausforderungen lassen wir uns natürlich gerne gefallen“.

Es kommt immer anders als man denkt. Nick, der im Training noch der Schnellste war, stürzte in einer der schnellbefahrenen Kurven und verlor somit viel Zeit, auf der staubigen und somit rutschigen Strecke, und auch den Sieg. Es sah also am Anfang noch so aus als würde Nick den Sieg in die Familie bringen. Aber mit einer Zeit von 3:28,5 Minuten gewann Marcel, der im Training noch Achtplatzierter war, den ersten Platz in Bellwald.

„Dieser Sieg war schon lange fällig. Nach meinem schweren Snowboardunfall im Winter konnte ich mich mit jedem Rennen steigern. Eigentlich schade, dass die Saison jetzt zu Ende ist.“ erklärte Marcel und freute sich wie ein Schneekönig.

„Die trockenen Streckenverhältnisse waren schwierig einzuschätzen. Ich erwischte einen optimalen Start und lag gut im Rennen, bis mir in einer schnellen Kurve das Vorderrad wegrutschte“, berichtete Nick. Trotz seines Patzers freute er sich mit seinem Bruder über den Sieg. Er äusserte, dass die Strecke ihm Spass gemacht habe, er sei auch Stolz auf die Runs in der ganzen Saison.

Als Dritter kam Lars Peyer ins Ziel. „Die richtige Mischung zwischen Angriff und Rollenlassen zu finden, war heute extrem schwierig. Ich wusste, dass mir bei dieser starken Konkurrenz erneut ein optimaler Lauf gelingen musste, um einen Podestplatz zu erreichen. Umso mehr freut`s mich natürlich, dass es gelungen ist.“

Mit einem knappen Sieg, machte Martina Brühlmann, die auch zum ersten Mal den Gesamtsieg einheimste, das Rennen. Nur neun Zehntel Sekunden trennten sie und die zweitplatzierte Caroline Sax. Sidonie Jolidon wurde mit einer halben Minute, sichtbarem Abstand, Dritte.

Resultate:
Elite Männer:
1. Marcel Beer (Matten b. Interlaken) 3:28,5.
2. Nick Beer (Matten b. Interlaken) 0:02,3. 0:03,4.
3. 5. Lars Peyer (Mühlethurnen) 0:03,9.
4. Oscar Härnström (Sd) 0:04,7.
5. Carly di Pasquale (Fr) 0:06,1.

Elite Frauen:
1. Martina Brühlmann (Aarburg) 4:14,3.
2. Caroline Sax (Fr) 0:00,9.
3. Sidonie Jolidon (Aigle) 0:33,6.

Gepostet am 05.10.2009 von Anne Eitze |

Ähnliche Artikel