Neues Enduro Hardtail MountainSpirit Rocker

Cheetah Bikes bringt mit dem Enduro-Hardtail MountainSpirit Rocker eine Fahrmaschine auf den Markt, die für den neuen Trend Enduro-Race zugeschnitten wurde.

Sie werden immer populärer: Enduro-Rennen. In Frankreich und den USA sind diese Wettbewerbe mittlerweile weit mehr als nur ein Trend, und auch hierzuwalde bildet sich nun eine Szene des neuen Genres heraus. In erster Linie sind es Fahrspaß suchende Mountainbiker, die sich auf sehr anspruchsvollen Trails miteinander messen. Im Vergleich zu Downhill-Rennen sind die Pisten länger, führen weit durch die Landschaft, üblicherweise bleiben Steilabfahrten, Sprünge oder Drops naturbelassen – insgesamt stehen die Chancen gut, heil ins Ziel zu kommen. Die Enduro-Racer lassen es trotzdem gerne bergab krachen, gewonnen werden die Rennen häufig jedoch auf den nicht minder anspruchsvollen Bergauf-Passagen, die konditionell alles abfordern. So stehen bei Rennen wie der Bike Attack in der Schweiz, dem Free Raid Classic in Frankreich oder der Super-D-Serie in den USA die Fahrer jedes Mal vor der Frage: welche Strategie und vor allem welches Bike? Ein leichtes Hardtail für mehr Vortrieb bergauf, oder doch lieber ein Fully mit viel Federweg für bessere Bergab-Performance.

Cheetah bringt nun eine Fahrmaschine auf den Markt, die für diese Art Rennen zugeschnitten wurde: bis zu 160-Millimeter Federweg vorn, ein vergleichsweise flacher Lenkkopfwinkel (65 Grad) und ultrarobuster Alu-Rahmen mit dickem 1,5-Zoll-Oversize-Steuerkopf sowie tiefe Sitzstrebenanbindung, hohe Seitensteifigkeit im Hinterbau, sensationelle 12,5 Kilo Kampfgewicht. Mit einem enormen Vorwärtsdrang bergauf und einer Direktheit, die Puristen und Fahrer alter Schule sehr zu schätzen wissen. 

Wie trotz Spargewicht gleichzeitig eine Heavy-Duty-Auslegung möglich ist, erklärt sich ganz einfach: Das Cheetah MountainSpirit Rocker ist ein Hardtail. Konstrukteur Michael Herrlinger von Cheetah-Bikes zum neuen Bike: „Die Idee zu einem Enduro-Hardtail schwelt schon seit einigen Jahren in mir, doch erst mit dem Aufkommen spezieller Rennserien steigt die Nachfrage. Wir wollten die Marktlücke schließen und ein Hardtail mit der Kultoptik unseres Bestseller-Fullys Mountain Spirit auf die Räder stellen. Da draußen gibt es mittlerweile viele Fahrer, die typisches Endurogelände mit einem Hardtail meistern wollen. Mich hatten die Federwegreserven, die aufrechte Sitzposition und das sehr direkte Fahrgefühl des Prototyps schon extrem begeistert. Jetzt sind wir froh, dieses Bike noch vor der Saison 2013 in den Verkauf bringen zu können.“ Zwei Versionen werden angeboten: mit 26-Zoll-Vorderrad oder optional mit Vorderrad nach neuem 650-B-Standard (dann maximal 150 mm Federwegs möglich). Das 650er ist durch den größeren Raddurchmesser besser auf extrem verblockte Trails ausgelegt, die 26-Zoll-Version besticht durch höhere Agilität auf schnellen, kurvenreichen Pisten. So findet jeder Endurist je nach fahrerischen Vorlieben und Stärken seinen optimalen Rocker.

Natürlich ist das neue Bike auch für anspruchsvolle All-Mountain-Fahrer ohne Rennlizenz oder ausgeprägtem Siegesdrang eine echte Empfehlung, wenn sie einfach nur das heimische Geläuf hart rocken wollen. Das Cheetah Rocker ist eine Spaßmaschine für große Jungs und ab sofort ab 1999 Euro erhältlich.


Fotogalerie

Gepostet am 27.11.2012 von Thomas |

Ähnliche Artikel