Contestatmosphäre mit Flutlichtpanorama

Am zweiten Festivaltag wurden die Highlights auf den Abend gelegt. Neben dicken Burgern bei Sram oder Bierchen mit Tibor, Brian und Richie bei Marzocchi war es vor allem der Giro Bowl Best Trick, der es schaffte, die Massen zu begeistern.

Tag zwei des iXS Dirt Masters 2011 bescherte Ausstellern, Zuschauern und den Fahrern wieder strahlenden Sonnenschein. Tagsüber wurde das Wetter genutzt, um sich auf die Quali-Läufe am morgigen Tag vorzubereiten. Downhillfahrer und 4Crosser fuhren unzählige Male die Strecken ab, um an schwierigen Passagen zu feilen bis alle Fehler ausgemerzt waren.

Während dessen pilgerten wieder tausende begeisterten Gravity durch die Expo Area. Eine der beliebtesten Anlaufenstellen war der Continental-Stand. Pünktlich um 14 Uhr versammelten sich Schaaren von Menschen, um Autogramme von Martin Söderström und Richie Schley abzustauben. Danach ging’s weiter zum Slopestyle Parcour um sich vor dem Giro Bowl Best Trick noch mit fetten Burgern von Sram verwöhnen zu lassen.

Danach versammelten sich alle Slopestyler um die Giro Bowl, um beim Best Trick einen der besten Plätze abzugreifen. Die Rider hatten 20 Minuten um die Judges per Jam Session von sich zu überzeugen. Die Spannung blieb bis zuletzt ungebrochen. Überzeugen konnte am Ende Alexander Teschner, der einen unglaublichen Double Barspin to Tailwhip to Footjam Tailspin raus knallte – kurz gesagt Liptrick. Damit beförderte er sich ohne Diskussionen auf den ersten Platz und sahnte einen Scheck im Wert von 1.000 Euro ab. Dahinter positionierte sich der Doublewhip von David Theisen und wurde mit 300 Euro belohnt. Auf dem dritten Rang landete Max Fredriksson mit einem sauberen Barspin Air. Für ihn gab’s satte 200 Euro.

Festival-Höhepunkt wird morgen der SKS Slopestyle im Flutlichtpanorama. Neben fetten Punkten für das Gesamtranking der FMB World Tour können die Fahrer hier richtig viel Cash abgreifen – und das bis zum achten Platz! Auch beim Slopestyle werden die Spots wieder angeschaltet um die Dirts in fettes Flutlicht zu hüllen. Wir dürfen gespannt sein, wer die Punkte mit nach Hause nehen kann und vor allem, wer die Wildcard für den Red Bull District Ride am 10. November in Nürnberg gewinnt.

Fotos: Martin Donat

Gepostet am 03.06.2011 von Steffi Bobsien |

Ähnliche Artikel