Bulls Team News vom IXS EDC aus Maribor

Nachdem unsere deutsche DH-Fraktion um Christian Textor und Jacques Bouvet die ersten Weltcup-Stationen in Südafrika und Australien zu hause blieb, war es nun für sie endlich so weit und beim Auftakt des IXS European Downhill-Cup ging es für die beiden das erste mal wieder ins Gefecht gegen ein gut aufgestelltes internationales Fahrerfeld im slowenischen Maribor, genau dort wo sie letztes Jahr die Saison beendeten. Christian Textor Top20-Ergebniss aus dem letzten Herbst ließ natürlich seine Erwartungen recht hoch steigen, zudem liebt er die Strecke am Hausberg Pohorje. Nur damit war er nicht allein, zum Auftakt der europäischen Downhill-Rennsaison pilgerten etwa 380 Lizenzbesitzer aus 27 Nationen nach Slowenien um auf dieser legendären Strecke, auf der schon in den 90er Jahren Weltcups ausgerichtet worden.


Ein starkes Balkantief mit verbundenem Unwetter wütete Anfang der Woche in Maribor, so dass man am Freitagmorgen erst einmal die Schäden an der Rennstrecke begutachten musste, bevor man Entwarnung gab und signalisierte, dass man mit etwas Anstrengung bis zum Track Walk um 10 Uhr alles wieder hergerichtet haben wird. Es konnte also pünktlich begonnen werden und somit stand ab 12 Uhr das freie Training an. Die 2,6 Kilometer lange und 450 Höhenmeter umfassende Strecke präsentierte sich wieder einmal im perfekten Zustand. Der Untergrund war griffig, zumindest abgesehen von den offenen Wiesenkurven, und Christian und Jacques waren von der ersten Abfahrt an hellauf begeistert und bis in die Haarspitzen motiviert.


In der Nacht von Freitag auf Samstag regnete es fast pausenlos, was die Reifenwahl am Samstagmorgen recht einfach machte. Dirty Dan Spike-tires waren die erste Wahl auch wenn zum Anbeginn des Seeding-Runs die Sonne auch kurzzeitig rauskam.


Jacques Bouvet erlitt einen heftigen Sturz, bei dem er glücklicherweise unversehrt blieb, jedoch viel Zeit verloren ging, Christian Textor hatte ebenfalls keinen sauberen Lauf, zwei „Steher“ und mehrere Kurven mit ausgestreckten Fuß ließen ihn auch ein paar mögliche Sekunden fehlen, umso überraschender war es das nach dieser Aussage sein Name als 25ter auf der tagesaktuellen Liste des Seeding-Runs vorzufinden war. Somit war das Ziel einer erneuten Top20-Platzierung mehr als in greifbarer Nähe.


Am Sonntag zeigte sich dann wieder die Sonne, jedoch konnte sie den Regen der letzten Tage nicht mehr kompensieren und die Strecke blieb weiterhin matschig und zudem wurde sie dann auch sehr „sticky“, die letzten Trainingsfahrten wurden absolviert und dann hieß es abwarten bis das Finale begann.


Jacques Bouvet konnte einen sturzfreien, jedoch nicht ganz fehlerfreien Lauf runterbringen, nicht anders erging es seinem Teamkollegen Christian Textor, der einmal kurz ungewollt die Strecke verließ sich jedoch auf seinem Bulls Wild-Core halten konnte und dann bis zum letzten Meter versuchte die verlorene Zeit gut zu machen.
Am Ende sind es Platz 53 und 52 für unsere beiden Jungs. Klar, nicht das was sie sich erhoff haben aber wenn man sich die Ergebnislisten genauer anschaut zeigt das Racing mal wieder sein eiskaltes Gesicht, spöttische 9 Sekunden trennten unsere beiden BULLS-Piloten vom 2ten Platz.


Insgesamt reist das Team aber mit einer guten Laune aus Slowenien ab, es war eine gute Vorbereitung auf eine lange Saison, das Team harmoniert und die Overall-Performance der Jungs ließ wenig zu wünschen übrig.


Ein paar Ruhetage werden nun noch schnell eingelegt bevor sich das Team auf einen 5-wöchigen Trip durch Europa aufmacht, Dirt Masters-Festival, Weltcups, EDC´s... Schön dass die Off-Season endlich vorbei ist!

Gepostet am 20.05.2014 von Sascha |

Ähnliche Artikel