6. 24h Downhill im Bikepark Zau[:ber:]g Semmering-die Ergebnisse

Eno Mendoza holt sich mit 147 Runden zum ersten Mal den Sieg in der Einzelwertung! In den Teamwertungen entscheiden nur Sekunden über die Titelvergabe! „Race the night“ hieß es bereits zum 6. Mal im Bikepark Zau[:ber:]g Semmering, beim weltweit einzigartigen 24 Stunden Mountainbike Downhill Rennen, welches vom 11. bis 12. August 2012 stattfand. Die Startplätze für dieses extrem fordernde Ausdauer Mountainbike Downhill Rennen waren wie jedes Jahr bereits nach wenigen Stunden vergeben und 400 Starter aus insgesamt 15 Nationen sorgten, nach dem Startschuss von Ex-Fußball Star Toni Pfeffer, als Vertreter des Sportland NÖ für Downhill Sport auf höchstem Niveau.

Eno Mendoza Sieger in der Einzelwertung! Anita Novak als einzige Dame im Feld auf Rang 4!

Die Königsdisziplin des 24 Stunden Downhill Rennens ist nur etwas für hart gesottene, denn um ganz alleine die nie enden wollende Bergab- und Bergauffahrten zu meistern, ist nicht nur physische sondern vor allem auch psychische Stärke gefordert. Die großen Favoriten und zweifachen Sieger in der Einzelwertung, Daniel Tulla sowie Martin Strasser mussten leider kurzfristig verletzungsbedingt absagen. Der einzig verbleibende Favorit, Teambesitzer des MS Mondraker UCI World Cup Downhill Teams und Speedweltrekordler begann das Rennen hervorragenden, doch nach 25 Runden und einem unsanften Ausrutscher, bei dem er sich eine Verletzung des Schlüsselbeins zuzog, endete das Rennen für Markus Stöckl abrupt. Die neue Ausgangssituation versprach viel Spannung, da keiner der verbleibenden Einzelstarter vor Beginn des Rennens zum Favoritenkreis zählte. Der Deutsche Eno Mendoza spulte konstant schnelle Runden ab und setzte sich nach einigen Stunden an die Spitze des Feldes, dicht gefolgt von seinem Landsmann Martin Donat sowie dem Polen Patryk Dawczak. Nach stundenlangen Fights auf der
teilweise neu angelegten und 3150m langen Strecke entschied schließlich Eno Mendoza mit 148 absolvierten Runden, 10h 6min 16sec reiner Downhillzeit sowie ohne einer einzigen Pause für sich. Mit letzter Kraft stemmte der überglückliche Eno den Wanderpokal auf dem Siegerpodest in die Höhe und genoss das wohlverdiente Bier. Platz 2 ging schließlich an den Journalisten des Mountainbike Rider Magazins aus Wuppertal, Deutschland mit 143 absolvierten Runden und Platz 3 an Patryk Dawczak aus Polen mit 130 Runden. Im Feld der 25 angetretenen männlichen Einzelstarter fand sich eine Frau – Anita Novak. Die 24 jährige Grazerin spulte ohne wirkliche eine Pause einzulegen 121 Runden ab und dies mit konstant schnellen Runden – big respect Anita!!!

Team Lietz Sport Sieger in der 2er Kategorie

Das Team Lietz Sport mit dem 24h Routinier Julian Schopf und seinem Kollegen Johannes Grasberger sorgte mit beeindruckender Konstanz, Ausdauer und schnellen Rundenzeiten für den Sieg in der 2er Team Wertung. Mit 155 absolvierten Abfahrten hatten sie letztlich 2 Runde Vorsprung auf die beiden Lokalmatadoren am Semmering, Patrick Baueregger und Bork Schützenhofer vom 3sixty Racing Team. Platz 3 ging an das Ungarische Team Farmer mit András Szecskay und János Krizsák, mit 3 Runden Rückstand auf die Gewinner.


4er Wertung gewinnt Team Racergy.com

In der Kategorie mit 4 Bikern, ließ das deutsche Team Racergy.com nichts anbrennen und brachte die lang anhaltende Führung mit 154 gefahrenen Runden ins Ziel. Platz 2 ging an das Team Mountainbiker.at aus Österreich, mit 153 Runden vor ihren Landsleuten des Teams Downhill- Rangers.com mit 152 Abfahrten.


6er Team Wertung geht erneut an das Team Geronazzo

Das Geronazzo Team mit 6 Ridern aus Ungarn überzeugte mit einem insgesamt besonders kompakten und schnellem Team, welches zum dritten Mal in Folge siegte und nun auch den Wanderpokal ihr eigen nenne darf. Nach 152 Runden gewannen die Geronazzo’s mit zwei Runde Vorsprung auf das Team West aus Vorarlberg gefolgt von den Flatriders aus Bayern mit 147 gezählten Abfahrten.


Last Man Standing, Ältester Teilnehmer, Mr. Master Blaster und Fast Lady

Die zum ersten Mal ausgetragene Last Man Standing Competition, bei der nur die schnellsten
Einzelstarter teilnehmen durften und welche um 12.01 Uhr unmittelbar nach dem Rennen weiter geführt wurde, setzte sich im K.O. Verfahren ebenfalls Eno Mendoza durch und gewann damit das Ticket zum UCI Mountainbike Downhill Finale in Hafjell / Norwegen mit dem MS Mondraker Team im Wert von € 2500,- Der Preis für Mr. Master Blaster ging an den Deutschen, Hans-Jürgen Wurlitzer, welcher mit 56
Jahren in der Einzelwertung startete, dies bereits zum 6. Mal in Folge und zum Herz der Veranstaltung mit seiner besonders sympathischen Art gehört. Der älteste Teilnehmer mit 63 Jahren
war der Österreicher Otto Haunold und zur Fast Lady wurde Anita Novak gewählt die mit ihrer sensationellen Einzelleistung die Zuschauer begeisterte.

Markus Merz, Marketingleiter am Zau[:ber:]g Semmering und Organisationsleiter resümierte zufrieden:

„Die 6.Auflage des 24 Stunden Downhills war kurz gesagt ein voller Erfolg. Das Wetter hat mitgespielt und es gab viele, viele zufriedene Gesichter bei Teilnehmern und Zuschauern. Einen neuen Rekord
gab es auch: 15 Nationen waren am Start. Mittlerweile hat der Event einen Stellenwert, welcher definitiv mit einer MTB Weltcup-Veranstaltung vergleichbar ist. Durch seine weltweite Einzigartigkeit ist ein Vergleich jedoch gar nicht nötig. Der Zau[:ber:]g Semmering zeigt wie man zudem dieses Jahr am 28. und 29.12.2012 stattfindenden FIS Alpinen Damen Ski Weltcup nun auch im Sommer einen internationalen Event im Programm hat. Dieser Event ist die beste Werbung für den Bikepark mit seinem breiten Streckenangebot welches sowohl Familien, Einsteigern, Anfängern bis hin zu den Profis alles bietet. Wir freuen uns auf die 7.Auflage des 24 Stunden Downhills 2013!“ Nach insgesamt rund 42.000 absolvierten Downhill-Kilometern, welches ausreichen würde den Äquator 1x zu umrunden, genossen die Teilnehmer die Siegerehrung mit dem Snowboard Weltmeister Benjamin Karl und freuten sich auf die wohlverdiente Erholungsphase.



Die Ergebnisse finden Sie hier:
http://my3.raceresult.com/details/index.php?page=4&eventid=12351〈=de



Bilder und weitere Infos zum Rennen unter www.bikeparksemmering.at

Fotos: Markus Wagner

Gepostet am 13.08.2012 von Robert Strom |

Ähnliche Artikel